Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Ultra high frequency-electromagnetic field irradiation during pregnancy leads to an increase in erythrocytes micronuclei incidence in rat offspring. med./bio.

[Befeldung mit einem ultrahochfrequenten, elektromagnetischen Feld während der Trächtigkeit führt zu einem Anstieg in der Mikronuklei-Häufigkeit bei den Erythrozyten der Nachkommenschaft].

Veröffentlicht in: Life Sci 2006; 80 (1): 43-50

Ziel der Studie (lt. Autor)

In dieser Studie sollte bei Ratten untersucht werden, ob 1.) hochfrequente elektromagnetische Felder Chromosomen-Schäden bei den Erythrozyten der Nachkommen, deren Mütter während der Trächtigkeit exponiert wurden, induzieren könnten und 2.) Ungleichgewichte im Metabolismus freier Radikale in der Leber und im Blut bei den Nachkommen auftreten.

Hintergrund/weitere Details

Die Expositions-Gruppe bestand aus sechs adulten, trächtigen Ratten (90-110 Tage alt, 200-250 Gramm schwer) und der Kontrollgruppe mit vier Tieren.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 834 MHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 8,5 h/Tag, während der ganzen Trächtigkeit

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 834 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 8,5 h/Tag, während der ganzen Trächtigkeit
Zusatzinfo vertical polarisation
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Mobiltelefon
  • analogue, in test mode, with stabilised power supply
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 29,5 cm
Kammer Faraday cage (101.5 x 64 x 38 cm) made of 0.5-cm mesh
Aufbau The rats were housed in individual Plexiglas cages (40.5 x 33.5 x 17.5 cm) that were placed for exposure 29.5 cm away from the mobile phone antenna in its maximum radiation direction.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The Faraday cage containing the control animal was kept 40.5 cm away from the cage containing the exposure source. Both cages were placed in a wooden rack, and their places were switched every other day.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 0,6 W Spitzenwert - - -
elektrische Feldstärke 40 V/m - gemessen - 26,8-40 V/m
magnetische Feldstärke 100 mA/m - gemessen - 70-100 mA/m
Leistungsflussdichte 0,4 mW/cm² Mittelwert gemessen - 0,2-0,4 mW/cm²
SAR 1,23 W/kg - berechnet - 0,55-1,23 W/kg

Referenzartikel

  • Peyman A et al. (2001): Changes in the dielectric properties of rat tissue as a function of age at microwave frequencies.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Ein statistisch signifikanter Anstieg der Mikronuklei wurde bei der befeldeten Gruppe beobachtet.
Bei den oxidativen Parametern im Plasma und in der Leber der Nachkommen wurden keine signifikanten Unterschiede festgestellt. Die durchschnittliche Anzahl an Jungtieren veränderte sich nicht signifikant.
Diese Daten deuten darauf hin, dass hochfrequente elektromagnetische Felder genotoxische Reaktionen im hämatopoetischen Gewebe während der Embryogenese verursachen können. Ein Ungleichgewicht freier Radikale scheint hierbei keine Rolle zu spielen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel