Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Power-frequency electric and magnetic fields and risk of childhood leukemia in Canada. epidem.

[Elektrische und magnetische Netzfrequenz-Felder und das Risiko von Leukämie im Kindesalter in Kanada].

Veröffentlicht in: Am J Epidemiol 1999; 149 (9): 831-842

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde der mögliche Zusammenhang zwischen der Exposition bei elektrischen und magnetischen Netzfrequenz-Feldern und dem Risiko von Leukämie im Kindesalter in einer Fall-Kontroll-Studie in Kanada untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio)

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen Magnetfelds: < 0,08 µT
Gruppe 2 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen Magnetfelds: 0,08 - < 0,15 µT
Gruppe 3 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen Magnetfelds: 0,15 - < 0,27 µT
Gruppe 4 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen Magnetfelds: 0,27 - < 1,61 µT
Referenzgruppe 5 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen Magnetfelds: < 0,2 µT
Gruppe 6 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen Magnetfelds: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 7 Wertheimer-Leeper-Code: unterirdische Verkabelung
Gruppe 8 Wertheimer-Leeper-Code: sehr gering
Gruppe 9 Wertheimer-Leeper-Code: normal niedrig
Gruppe 10 Wertheimer-Leeper-Code: normal hoch
Gruppe 11 Wertheimer-Leeper-Code: sehr hoch
Referenzgruppe 12 Kaune-Savitz-Code: niedrig
Gruppe 13 Kaune-Savitz-Code: mittel
Gruppe 14 Kaune-Savitz-Code: hoch
Referenzgruppe 15 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen elektrischen Felds: < 12,2 V/m
Gruppe 16 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen elektrischen Felds: 12,2 - < 17,2 V/m
Gruppe 17 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen elektrischen Felds: 17,2 - < 24,6 V/m
Gruppe 18 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen elektrischen Felds: 24,6 - < 64,7 V/m
Referenzgruppe 19 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen elektrischen Felds: < 20 V/m
Gruppe 20 zeitgewichteter Mittelwert des gemessenen elektrischen Felds: ≥ 20 V/m

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 445 526
Teilnehmerzahl 399 399
Teilnehmerrate 90 % 76 %
Sonstiges:

88 % der Fälle hatten akute lymphatische Leukämie

Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurde kein erhöhtes Risiko für Kinder-Leukämie und magnetische sowie elektrische Felder gefunden, unabhängig von der angewandten Methode der Expositions-Abschätzung. Ein nicht-signifikant erhöhtes Risiko für akute lymphatische Leukämie wurde beobachtet bei sehr hohen Wire-Code-Konfigurationen in Wohnungen, in denen die Kinder zwei Jahre vor Diagnosestellung lebten.
Die Ergebnisse bieten wenig Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen elektrischen und magnetischen Netzfrequenz-Feldern und dem Risiko für Leukämie im Kindesalter.

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel