Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electromagnetic fields and EEG spiking rate in patients with focal epilepsy. med./bio.

[Elektromagnetische Felder und die Spike-Rate im EEG bei Patienten mit fokaler Epilepsie].

Veröffentlicht in: Clin Neurophysiol 2015; 126 (4): 659-666

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Hypothese geprüft werden, dass eine akute Exposition von Epilepsie-Patienten bei einem elektromagnetischen Feld eines Mobiltelefons von 902,4 MHz die Spike-Rate im EEG beeinflussen könnte.

Hintergrund/weitere Details

Vorausgehende Studien gaben Hinweise auf eine Zunahme der Erregbarkeit des Kortex und der inter-hemisphärischen Vernetzung als Wirkungen einer Exposition bei Hochfrequenz-Feldern, was zur Hypothese dieser Studie führte. Bei 12 Freiwilligen mit fokaler Epilepsie und einseitig-hemisphärisch auftretenden Spikes wurde ein EEG sowohl unter tatsächlichen als auch unter Schein-Expositions-Bedingungen im Abstand von einer Woche aufgezeichnet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 902,4 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 902,4 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

the signal was additionally pulsed with a frequency of 8.33 Hz

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1,5 cm
Aufbau a mobile phone was positioned on the left and on the right side of the head, respectively, with the help of a modified helmet; during exposure, the active phone was localized on the side of the head where the patient had the epileptic focus and the other one was deactivated
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 0,25 W Mittelwert - - -
Leistung 2 W Spitzenwert - - -
SAR 0,5 W/kg Maximum berechnet und gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Weder die Spike-Rate noch das Anfallsrisiko waren signifikant verschieden zwischen Exposition und Schein-Exposition, d.h., der klinische Status der Patienten wurde nicht beeinflusst. Jedoch wurde eine signifikante Zunahme der spektralen Leistung der Gammawellen und der inter-hemisphärischen Kohärenz des Rhythmus der Betawellen in exponierten Patienten im Vergleich zur Schein-Exposition gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Ergebnisse keine Hinweise auf einen negativen Einfluss einer akuten Exposition von Epilepsie-Patienten bei einem elektromagnetischen Feld von 902,4 MHz eines Mobiltelefons auf die Spike-Rate geben.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel