Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Human brain wave activity during exposure to radiofrequency field emissions from mobile phones. med./bio.

[Gehirnwellen-Aktivität des Menschen während der Exposition bei Hochfrequenz-Feld-Emissionen von Handys].

Veröffentlicht in: Australas Phys Eng Sci Med 2003; 26 (4): 162-167

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte bestimmt werden, ob es eine Wirkung von elektromagnetischen Feld-Emissionen von Handys (volle Leistung und Standby-Modus) auf das menschliche EEG gibt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: intermittierend für 10 x 5 min
Sprechmodus
Exposition 2: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: intermittierend für 10 x 5 min
-

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer intermittierend für 10 x 5 min
Zusatzinfo Sprechmodus
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

Discontinuous transmission (DTX) and power control were disabled.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Mobiltelefon
  • transmitting full power, with its speaker disabled
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 2 cm
Kammer Subjects were sitting relaxed in a back supported chair.
Aufbau The mobile phone was placed horizontally behind the subject's head with the antenna positioned 2 cm away from the occipital region.
Zusatzinfo Ten sessions of 5 min each were made with 50% randomised (single-blind) EMF or sham exposures and breaks of 10-15 min between them.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 250 mW Mittelwert - - -
Leistung 2 W Spitzenwert - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer intermittierend für 10 x 5 min
Zusatzinfo Standby-Modus
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

The phone was in standby mode emitting low frequencies within 1-32 Hz.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 2 cm
Zusatzinfo Ten sessions of 5 min each were made with 50% randomised (single-blind) EMF or sham exposures and breaks of 10-15 min between them.
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Statistische Analysen deuteten auf einen signifikanten Unterschied innerhalb der EEG-Alphawellen (8-13 Hz) und -Betawellen (13-32 Hz) beim Modus der vollen Leistung hin. Ein anschließender statistischer Test der mittleren spektralen Leistung einzelner EEG-Rhythmen deckte signifikante Unterschiede bei insgesamt 7 von 32 unterschiedlichen Frequenzen auf. Schlussfolgerung: Die Ergebnisse unterstützen die These von EEG-Wirkungen von Handys im aktivierten Sprech-Modus.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel