Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Mobile phone emission modulates event-related desynchronization of alpha rhythms and cognitive-motor performance in healthy humans. med./bio.

[Handy-Emission moduliert ereigniskorrelierte Desynchronisation des Alpha-Rhythmen und die kognitive-motorische Leistung bei gesunden Menschen].

Veröffentlicht in: Clin Neurophysiol 2012; 123 (1): 121-128

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Studie untersuchte die Hypothese, dass elektromagnetische GSM-Felder sowohl die mit einer Aufgabe-verbundenen Alphawellen als auch die kognitive motorische Leistungsfähigkeit beeinflussen.

Hintergrund/weitere Details

Es nahmen 11 Testpersonen (acht Männer, drei Frauen) teil, die sich zwei EEG-Sessions in einem Abstand von einer Woche unterzogen (Expositions-/Schein-Expositions-Session).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 902,4 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 902,4 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

second modulation frequency: 8.33 Hz

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1,5 cm
Aufbau GSM mobile phone placed in a modified helmet on the left side over the subject's ear; identical phone, which was switched off, placed on the right side of the helmet; subjects wearing the helmet could move around the room during exposure or sham exposure; each subject performed two sessions separated by one week
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Spitzenwert - - -
Leistung 0,25 W Mittelwert über Zeit - - -
SAR 0,5 W/kg Maximum - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten in der GSM-Session in der Zeit nach der Exposition geringere Peak-Amplituden bei den hohen Alphawellen-Frequenzen (10-12 Hz) im ERD/ERS sowie eine schnellere Reaktionszeit auf grüne Stimuli als vor der Exposition. Bei der Schein-Expositions-Session wurde keine Wirkung gefunden.
Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass die Peak-Amplitude des Alphawellen-ERD/ERS und die Reaktionszeit auf grüne Stimuli durch die Wirkung der elektromagnetischen GSM-Felder auf die kortikale Aktivität modifiziert werden. Die Exposition bei elektromagnetischen GSM-Feldern für 45 Minuten könnte die menschliche kortikale neurale Effizienz und einfache kognitive-motorische Abläufe bei gesunden Erwachsenen verbessern.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel