Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Evaluation of the influence of in vivo exposure to extremely low-frequency magnetic fields on the plasma levels of pro-inflammatory cytokines in rats. med./bio.

[Untersuchung des Einflusses einer in vivo-Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern auf den Plasmaspiegel von pro-inflammatorischen Zytokinen bei Ratten].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2018; 94 (10): 909-917

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf die Plasma-Konzentration von pro-inflammatorischen Zytokinen und weiteren hämatologischen Parametern untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden zufällig in folgende Gruppen eingeteilt (jeweils n=6): 1) kontinuierliche Exposition für 24 Stunden bei dem Magnetfeld, 2) wiederholte Exposition für 1 Stunde/Tag über 7 Tage bei dem Magnetfeld. Für jede Expositions-Gruppe wurde eine separate Schein-Expositions-Gruppe verwendet. Zusätzlich gab es eine Käfig-Kontrolle.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 1 Stunde/Tag für 7 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Plexiglas-Käfig (ein Tier pro Käfig, 6 cm x 11 cm x 21 cm)
Aufbau die Exposition erfolgte in einem Solenoiden (19 cm Innendurchmesser und 21 cm Länge); die Feldlinien verliefen parallel zur Längsachse der Tiere; die Verteilung des Magnetfeldes wurde alle 1 cm entlang der Hauptachse des Magneten gemessen und die Inhomogenität des Feldes innerhalb des Bereichs, in dem sich der Käfig befand, betrug ca. 10%; die Temperatur während der Experimente (für alle Gruppen) wurde auf 24 ± 1°C eingestellt
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo das Schein-Expositions-System hatte die gleiche Größe wie das Expositions-System, jedoch keine Spule
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 7 mT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 1 Stunde/Tag für 7 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 7 mT - gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine kontinuierliche Exposition bei dem Magnetfeld für 24 Stunden (Gruppe 1) führte zu einem signifikanten Anstieg der IL-1b-, IL-6- und IL-2-Konzentrationen im Plasma sowie zu einem signifikanten Anstieg der Mengen an weißen Blutkörperchen, Lymphozyten, roten Blutkörperchen, Hämoglobin und Hämatokrit im Vergleich zu allen anderen Gruppen, einschließlich der Schein-Exposition.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine kontinuierliche Exposition von Ratten über 24 Stunden bei einem 50 Hz-Magnetfeld die Immun-Reaktion beeinflussen könnte, während eine wiederholte Exposition von 1 Stunde/Tag keine Wirkung zeigt. Demnach könnte die Dauer der Exposition ein kritischer Faktor für die Immunstimulation sein.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel