Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of Low Level Subchronic Microwave Radiation on Rat Brain. med./bio.

[Wirkung schwacher subchronischer Mikrowellen-Befeldung auf das Gehirn von Ratten].

Veröffentlicht in: Biomed Environ Sci 2016; 29 (12): 858-867

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von Ratten bei 900-2450 MHz elektromagnetischen Feldern auf die kognitiven Funktion, Hsp70-Proteinexpression und DNA-Schäden im Gehirn untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Männliche Ratten wurden in 4 Gruppen eingeteilt (jeweils n=6): 1) Exposition bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld, 2) Exposition bei einem 1800 MHz elektromagnetischen Feld, 3) Exposition bei einem 2450 MHz elektromagnetischen Feld, 4) Schein-Exposition.
Deshmukh et al. (2015) führten eine Studie mit identischem Design und gleicher Methodik durch, jedoch bei einer Expositions-Dauer von 180 Tagen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche für 90 Tage
  • SAR: 0,5953 mW/kg
Exposition 2: 1.800 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche für 90 Tage
  • SAR: 0,5835 mW/kg
Exposition 3: 2.450 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche für 90 Tage
  • SAR: 0,6672 mW/kg

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Polarisation
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche für 90 Tage
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1 m
Kammer die GTEM-Zelle wurde in einem Temperatur-kontrollierten Raum (22 ± 2°C) mit konstanter Beleuchtung platziert
Aufbau Ein Generator erzeugte das EMF-Feld in der GTEM-Zelle (äußere Zellenabmessungen: Länge: 220 cm x Breite: 120 cm x Höhe: 80 cm), die mit absorbierendem Material ausgekleidet war; die Ratten wurden während der Exposition in geschlossenen Boxen immobilisiert (Länge: 30 cm × Breite: 15 cm × Höhe: 20 cm), die in 4 Kammern mit Löchern von 1 cm Durchmesser aufgeteilt waren; 6 Ratten wurden jeweils gleichzeitig exponiert (Anmerkung EMF-Portal: die Verteilung der Ratten auf die einzelnen Kammern wird nicht erwähnt)
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,5953 mW/kg - berechnet - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Polarisation
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche für 90 Tage
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1 m
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,5835 mW/kg - berechnet - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 2.450 MHz
Typ
Polarisation
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche für 90 Tage
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1 m
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,6672 mW/kg - berechnet - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Das Lernen, Gedächtnis und räumliche Gedächtnis waren in den Expositions-Gruppen (Gruppen 1-3) im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe (Gruppe 4) signifikant verschlechtert. Die DNA-Schäden und die Hsp70-Proteinexpression waren in allen Expositionsgruppen im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant erhöht. Die Körpertemperatur war in allen Gruppen vor und nach der Exposition gleich.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Ratten bei 900-2450 MHz elektromagnetischen Feldern schädliche Wirkungen auf das Gehirn haben könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel