Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Microwave radiation induced oxidative stress, cognitive impairment and inflammation in brain of Fischer rats. med./bio.

[Mikrowellen-Strahlung führte zu oxidativem Stress, kognitiver Beeinträchtigung und Entzündung im Gehirn von Fischer-Ratten].

Veröffentlicht in: Indian J Exp Biol 2012; 50 (12): 889-896

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Mikrowellen-Exposition auf die kognitive Leistungsfähigkeit sowie das Ausmaß des oxidativen Stresses und die Cytokin-Produktion bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

3 Ratten-Gruppen wurden untersucht (n=6 pro Gruppe): 1.) Schein-Exposition, 2.) Exposition bei einem 900 MHz-elektromagnetischen Feld und 3.) Exposition bei einem 1800 MHz-elektromagnetischen Feld.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag, 5 Tage pro Woche für 30 Tage
Exposition 2: 1.800 MHz
Expositionsdauer: 2 Stunden/Tag, 5 Tage pro Woche für 30 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag, 5 Tage pro Woche für 30 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1 m
Kammer during exposure rats were restrained in a closed box (30 cm x 20 cm x15 cm) divided in 4 compartements with holes of 1 cm for ventilation; 6 rats were placed within the device in two such boxes simultaneously
Aufbau GTEM cell was a pyramidal tapered, dual terminated section with outer cell dimension of 220 cm Π120 cm Π80 cm; microwave chamber was lined with absorbers to minimize reflections
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,5953 mW/kg Mittelwert berechnet - -
Leistungsflussdichte 1,68 W/m² - - - -
Leistung 0,2408 mW - - - empfangen durch die Tiere

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Expositionsdauer 2 Stunden/Tag, 5 Tage pro Woche für 30 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,5835 mW/kg Mittelwert berechnet - -
Leistungsflussdichte 1,72 W/m² - - - -
Leistung 0,2408 mW - - - empfangen durch die Tiere

Referenzartikel

  • Ardoino L et al. (2005): A radio-frequency system for in vivo pilot experiments aimed at the studies on biological effects of electromagnetic fields.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im erhöhten Plus-Labyrinth und im Morris-Wasserlabyrinth zeigten die exponierten Ratten ein signifikant schlechteres Ergebnis als die schein-exponierte Gruppe. Es traten keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Expositions-Gruppen auf.
In den exponierten Gruppen waren die Lipidperoxidation und die Protein-Oxidation sowie der Gehalt an Interleukin-6 und Tumornekrosefaktor alpha im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht, während der Gehalt an reduziertem Glutathion signifikant niedriger war.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Exposition bei Mikrowellen zu kognitiven Beeinträchtigungen bei Ratten führen könnte und dass diese Wirkungen auf ein erhöhtes Ausmaß an oxidativem Stress zurückzuführen sein könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel