Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of 50 Hz electromagnetic field generated nearby high voltage alternating current transmission lines on prooxidant antioxidant balance in selected internal organs of rats. med./bio.

[Wirkung von 50 Hz-elektromagnetischen Feldern generiert von nahen Wechselstrom-Hochspannungsleitungen auf das prooxidative-antioxidative Gleichgewicht in ausgewählten inneren Organen von Ratten].

Veröffentlicht in: IEEE Baltic URSI Symposium (URSI), 2018. IEEE, 2018, ISBN 9781538613603: 7-8

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Einfluss von 50 Hz-elektrischen Feldern auf das oxidative/antioxidative Gleichgewicht von inneren Organen bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die männlichen Ratten wurden auf zwei Gruppen aufgeteilt (jeweils n=10): Eine Schein-Expositions-Gruppe und eine Expositions-Gruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 22 Stunden/Tag für 28 aufeinanderfolgende Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 22 Stunden/Tag für 28 aufeinanderfolgende Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Ratten wurden in einem Plastikkäfig (10 Tiere pro Käfig) exponiert, welcher das elektrische Feld nicht störte
Aufbau Käfige wurden zwischen zwei Elektroden (Abstand 50 cm) positioniert
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo schein-exponierte Tiere wurden auch im Plastikkäfig zwischen den Elektroden positioniert, es wurde jedoch keine Spannung angelegt
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 10 kV/m - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In Homogenaten von Nieren-Gewebe exponierter Ratten waren die gesamte oxidative Kapazität, die Enzymaktivitäten der Superoxid-Dismutase und der Glutathionperoxidase im Vergleich zu Ratten der Schein-Exposition signifikant erhöht, während die Enzymaktivitäten der Glutathionreduktase und der Glutathion-S-Transferase signifikant verringert waren.
Im Herz-Gewebe von exponierten Ratten wurden verglichen mit den schein-exponierten Ratten signifikante Verringerungen der gesamten oxidativen Kapazität und der Enzymaktivität der Glutathion-S-Transferase gefunden, während die Enzymaktivität der Glutathionperoxidase signifikant erhöht war.
Im Lungen-Gewebe von exponierten Ratten waren die Lipidperoxidation und die Enzymaktivität der Katalase im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine 4-wöchige Exposition von Ratten bei 50 Hz-elektrischen Feldern oxidative Prozesse fördert, die jedoch von kompensatorischen antioxidativen enzymatischen Aktivitäten begleitet sind.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel