Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure to 50 Hz Extremely-Low-Frequency Magnetic Fields Induces No DNA Damage in Cells by Gamma H2AX Technology. med./bio.

[Die Exposition bei 50 Hz extrem niederfrequenten Magnetfeldern induziert keine DNA-Schäden in Zellen mittels der Gamma-H2AX-Methode].

Veröffentlicht in: Biomed Res Int 2021; 2021: 8510315

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die genotoxischen Wirkungen einer Exposition verschiedener menschlicher Zelllinien bei 50 Hz-Magnetfeldern untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Menschliche Amnion-Epithel-Zellen, menschliche Haut-Fibroblasten und menschliche Nabelvenen-Endothel-Zellen wurden jeweils bei Magnetfeldern mit magnetischen Flussdichten von 0,4, 1 und 2 mT für 15 min, 1 Stunde bzw. 24 Stunden exponiert. Für jede Expositions-Gruppe wurde eine separate Schein-Exposition durchgeführt. Jede Gruppe enthielt zwei Test-Schalen und die Experimente wurden dreimal wiederholt.
Positivkontrollen wurden mit 4-Nitrochinolin-1-Oxid behandelt, einer Chemikalie, die bekanntermaßen DNA-Schäden induziert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 15 Minuten, 1 Stunde und 24 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 15 Minuten, 1 Stunde und 24 Stunden
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: 15 Minuten, 1 Stunde und 24 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 15 Minuten, 1 Stunde und 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Petrischalen mit 35-mm Durchmesser in Expositions-Kammern bei 37 °C and 5% CO2
Aufbau Das sXc-ELF-Expositions-System verfügte über einen Inkubator, der aus zwei identischen Kammern bestand, die eine Reihe von Helmholtz-Spulen enthielten; eine Kammer wurde für die Exposition verwendet, die andere war für die Schein-Exposition und verfügte über einen gegenphasigen Anschluss; eine Klimaanlage hielt die Temperaturunterschiede zwischen den beiden Kammern bei weniger als 0,1 °C
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,4 mT - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 15 Minuten, 1 Stunde und 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - - - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 15 Minuten, 1 Stunde und 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT - - - -

Referenzartikel

  • Zhu K et al. (2016): Extremely low frequency magnetic fields do not induce DNA damage in human lens epithelial cells in vitro.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine genotoxischen Wirkungen einer Exposition verschiedener menschlicher Zelllinien bei 50 Hz-Magnetfeldern gefunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel