Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Evaluation of genotoxic effects in human fibroblasts after intermittent exposure to 50 Hz electromagnetic fields: a confirmatory study. med./bio.

[Bewertung genotoxischer Wirkungen in menschlichen Fibroblasten nach intermittierender Exposition bei elektromagnetischen 50 Hz-Feldern: Eine Bestätigungsstudie].

Veröffentlicht in: Radiat Res 2005; 164 (3): 270-276

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Ergebnisse aus zwei früheren Studien überprüft werden (siehe Publikation 9990 und Publikation 9089). Darin wurde die Induktion von genotoxischen Wirkungen in menschlichen Fibroblasten, die bei 50 Hz intermittierend (5 Min Feld an/10 Min. Feld aus) einem sinusförmigen elektromagnetischen Feld ausgesetzt waren, untersucht.

Hintergrund/weitere Details

Um die Untersuchung auszuweiten und die Ergebnisse zu validieren, wurde unter denselben experimentellen Bedingungen ebenfalls die potentielle Genotoxizität durch Exposition der Zellen bei einem 50 Hz-Hochspannungsfreileitungs-Signal getestet.
Positive Kontrollen wurden ebenfalls durchgeführt: Durch Behandlung der Fibroblasten mit Wasserstoffperoxid (Comet-Assay) bzw. Mitomycin C (Mikronukleus-Assay).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: intermittierend, 5 min Feld an/10 min Feld aus für 15 oder 24 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: intermittierend, 5 min Feld an/10 min Feld aus für 15, 18 oder 24 Stunden
AC-Netzleitungsignal mit 50 Hz Fundamentalfrequenz und den Oberschwingungen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer intermittierend, 5 min Feld an/10 min Feld aus für 15 oder 24 Stunden
Zusatzinfo reines sinusförmiges Signal
Zusatzinfo pure sinusoidal signal
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • square coils
Aufbau Exposure system consisted of two identical apparatuses made of four coaxial square coils (20 cm long) placed horizontally hence parallel to the surface of the culture plates, each of them housed in a µ-metal shielding box in the region of uniform MF (1% for 12 x 12 x 20 cm³ region and 5% within a region of 15 x 15 x 20 cm³). Coils were connected wound or counter wound configurations. The latter was used for sham exposure.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer intermittierend, 5 min Feld an/10 min Feld aus für 15, 18 oder 24 Stunden
Zusatzinfo AC-Netzleitungsignal mit 50 Hz Fundamentalfrequenz und den Oberschwingungen
Zusatzinfo Powerline signal consisting of 50 Hz fundamental frequency as well the harmonics.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert gemessen - -

Referenzartikel

  • Ivancsits S et al. (2002): Induction of DNA strand breaks by intermittent exposure to extremely-low-frequency electromagnetic fields in human diploid fibroblasts.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im Vergleich zu den schein-exponierten Proben wurden in den exponierten Proben unter keinen getesteten experimentellen Bedingungen statistisch signifikante Unterschiede gefunden. Im Gegensatz dazu zeigten die positiven Kontrollen in allen Fällen, wie erwartet, einen statistisch signifikanten Anstieg beim DNA-Schaden.
Dementsprechend bestätigen die Daten nicht die früher dokumentierten Ergebnisse, weder bei der Comet-Induktion noch bei dem Anstieg der Mikronukleus-Häufigkeit.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Replizierte Studien

Themenverwandte Artikel