Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of 902 MHz mobile phone transmission on cognitive function in children. med./bio.

[Wirkung einer 902 MHz-Mobilfunk-Übertragung auf die kognitive Funktion bei Kindern].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2005; 26 Suppl 7: S138-S143

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine Standard-Handy-Exposition bei 902 MHz eine signifikante Wirkung auf die kognitive Funktion bei 10- bis 12-jährigen Kindern (n=18) hat.

Hintergrund/weitere Details

Die Kinder waren in einer einzelnen Gruppe, in der jedem Kind eine einzelne Trainings-Session und dann drei Test-Sessions gegeben wurde, unter Verwendung des kognitiven Arzneimittel-Forschungs-Bewertungssystems (Cognitive Drug Research).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 902 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 902 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Zusatzinfo Reference article: CENELEC. 2000. Basic standard for the measurement of specific absorption rate related to human exposure to electromagnetic fields from mobile phones (300 MHz to 3 GHz). Draft proposal l. European Committee for Electro-Technical Standardization.
Modulation
Modulationsart gepulst
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Children sat in a quiet room with good uniform lighting and only the tester was present.
Aufbau The phone in normal use position was placed in an acrylic cradle mounted on a plastic ear defender, replacing the earmuff on the left side. The phone was handed over after checking against a RF signal strength meter.
Zusatzinfo Each child was given three test sessions on sequential days, in a randomized, three-way crossover design. During the power off mode (sham condition), the mobile phone was not on standby but switched off. The phone was modified by removing the audio transducer in order to prevent low level buzzing during high power operation.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Spitzenwert gemessen - -
Leistung 0,25 W Mittelwert gemessen - -
SAR 0,28 W/kg Maximum berechnet und gemessen Gehirn -
Leistung 0,2 W Spitzenwert gemessen - -
Leistung 0,025 W Mittelwert gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten bei Vorhandensein einer Befeldung durch ein GSM-Handy Tendenzen in Richtung einer schnelleren Reaktionszeit, einer höheren Treffergenauigkeit und einer höheren Empfindlichkeit. Allerdings erreichte keine dieser Wirkungen statistische Signifikanz. Obwohl die verwendeten Tests ähnlich zu denen aus einer früheren Studie mit Erwachsenen waren (siehe Publikation 162), konnten die Wirkungen, die in dieser (älteren) Studie gefunden wurden, nicht bestätigt werden. Allerdings untersuchte die gegenwärtige Studie die Wirkungen einer Befeldung durch ein GSM-Handy, wohingegen bei der früheren Untersuchung die Wirkungen auf die Reaktionszeit lediglich mit einem stärkeren analogen Handgerät beobachtet wurden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel