Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Magnetic fields protect from apoptosis via redox alteration. med./bio.

[Magnetfelder schützen durch Redox-Veränderung vor Apoptose].

Veröffentlicht in: Ann N Y Acad Sci 2006; 1090: 59-68

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vitro-Studie wurde durchgeführt, um die Wirkungen eines statischen und eines extrem niederfrequenten Magnetfeldes auf intrazelluläre Reduktions-Oxidations-Reaktionen und eine mögliche Beziehung zwischen Magnetfeld-Exposition, oxidativer Veränderung und der Apoptose von menschlichen Krebs-Zellen zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

In einer früheren Studie (Publikation 300) wurde bei Verwendung derselben Zelllinie unter statischer Magnetfeld-Exposition eine Abnahme der Apoptose mit steigender magnetischer Flussdichte festgestellt. Hier sollte nun überprüft werden, ob Magnetfelder über die intrazellulären Reduktions-Oxidations-Reaktionen die Apoptose beeinflussen können.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: 2 h, 4 h, 72 h
Exposition 2:
Expositionsdauer: 2 h, 4 h, 72 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer 2 h, 4 h, 72 h
Zusatzinfo for further information see reference article
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Faraday cage
Aufbau cell cultures exposed to magneic field inside the Faraday cage
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,07 mT Minimum gemessen - -
magnetische Flussdichte 0,1 mT Maximum gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer 2 h, 4 h, 72 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • magnets consisting of metal magnetic disks
Aufbau magnets were placed under the culture petri dish
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,6 mT - berechnet - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Das statische Magnetfeld verursachte einen starken Anstieg von reaktiven Sauerstoffspezies. Nach 2 Stunden Magnetfeld-Exposition wurde ein signifikanter Abfall im intrazellulären Glutathion-Gehalt festgestellt, der anschließend über 72 Stunden weiterbestand.
Das extrem niederfrequente elektromagnetische Feld verminderte signifikant den intrazellulären Glutathion-Gehalt ab einem Schwellenwert von 0,09 mT.
Unter extrem niederfrequenter Magnetfeld-Exposition wurde eine anti-apoptotische Wirkung festgestellt. Der Schwellenwert der anti-apoptotischen Wirkung stimmte mit dem Schwellenwert überein, der ein Ungleichgewicht in Reduktions-Oxidations-Reaktionen induzierte. Das extrem niederfrequente Magnetfeld beeinflusste die Apoptose nicht in Zellen, denen künstlich Glutathion entzogen wurde.
Extrem niederfrequente und statische Magnetfelder scheinen eine ähnliche Wirkung auf die Apoptose auszuüben. Allerdings unterscheiden sie sich deutlich in den Schwellenwerten: 0,6 mT (statisches Magnetfeld), 0,09 mT (extrem niederfrequentes Magnetfeld).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel