Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of extremely low frequency electromagnetic fields on testes in guinea pig. med./bio.

[Wirkung extrem niederfrequenter elektromagnetischer Felder auf die Hoden beim Meerschweinchen].

Veröffentlicht in: Pak J Biol Sci 2007; 10 (24): 4519-4522

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie untersuchte Veränderungen in den Testosteron-Werten und im Hoden-Gewebe bei Meerschweinchen als Reaktion auf elektromagnetische Befeldung .

Hintergrund/weitere Details

36 männliche Meerschweinchen wurden in zwei Schein-Expositions-Gruppen und vier Expositions-Gruppen (5 Hz und 50 Hz) eingeteilt, die mit 0.013 oder 0.207 µT bei verschiedener Dauer befeldet wurden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 5 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h/Tag an 5 Tagen oder 4h/Tag an 5 Tagen
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h/Tag an 5 Tagen oder 4 h/Tag an 5 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 5 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h/Tag an 5 Tagen oder 4h/Tag an 5 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,013 µT - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h/Tag an 5 Tagen oder 4 h/Tag an 5 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,207 µT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Testosteron-Werte der befeldeten und der Schein-Expositions-Gruppen unterschieden sich signifikant, wobei die Werte in den befeldeten Gruppen niedriger waren. Es wurden auch Expositions-bezogene schädliche Veränderungen im Hoden-Gewebe gefunden (atrophische Tubuli seminiferi und interstitielles Gewebe, verminderte Anzahl von Leydig-Zellen).
Die verminderten Testosteron-Werte könnten Folge der Schäden im Gewebe-Zwischenraum und der Leydig-Zellen sein.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel