Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Cytogenetic damage in mobile phone users: preliminary data. med./bio.

[Zytogenetischer Schaden bei Mobiltelefon-Nutzern: Vorläufige Ergebnisse].

Veröffentlicht in: Int J Hum Genet 2005; 5 (4): 259-265

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der zytogenetische Schaden bei Handy-Nutzern untersucht werden, indem Lymphozyten-Kulturen auf Chromosomenaberrationen und Wangen-Mucosa-Zellen auf Mikronuklei untersucht wurden.

Hintergrund/weitere Details

Chromosomenaberrationen wurden in den Blut-Lymphozyten von 15 Freiwilligen untersucht und die Mikronuklei-Analyse in den Ausstrich-Präparationen der Wangen-Zellen wurde mit 25 Freiwilligen durchgeführt. Die Proben von 25 normalen gesunden Testpersonen (die niemals ein Handy benutzt hatten) dienten als Kontrollen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: 2,16 h/Tag - 16 h/Tag für bis zu 5 Jahren
  • SAR: 0,1 W/kg Minimum
  • SAR: 1,92 W/kg Maximum

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer 2,16 h/Tag - 16 h/Tag für bis zu 5 Jahren
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,1 W/kg Minimum - - -
SAR 1,92 W/kg Maximum - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten eine erhöhte Anzahl von Wangen-Mucosa-Zellen mit Mikronuklei und vermehrte zytologische Abnormalitäten in kultivierten Lymphozyten, was auf eine genotoxische Reaktion unter Mobiltelefon-Nutzung hindeutet.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel