Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Cytotoxic and genotoxic effects of high-frequency electromagnetic fields (GSM 1800MHz) on immature and mature rats. med./bio.

[Zytotoxische und genotoxische Wirkungen von hochfrequenten elektromagnetischen Feldern (GSM 1800 MHz) auf unreife und reife Ratten].

Veröffentlicht in: Ecotoxicol Environ Saf 2012; 80: 140-144

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die potenziellen zytotoxischen und genotoxischen Wirkungen einer anhaltenden Exposition (45 Tage) bei elektromagnetischen 1800 MHz-Feldern auf die Knochenmarks-Zellen "unreifer" und "reifer" Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

24 "unreife" (zwei Wochen alte) und 24 "reife" (zehn Wochen alte) Ratten wurden in sechs Gruppen aufgeteilt (jede Gruppe n=8): 1.) unreife Kontrollgruppe, 2.) unreife Expositions-Gruppe, 3.) unreife Expositions-Gruppe + Erholungszeit von 15 Tagen, 4.) reife Kontrollgruppe, 5.) reife Expositions-Gruppe, 6.) reife Expositions-Gruppe + Erholungszeit von 15 Tagen.
Knochenmarks-Zellen wurden aus beiden Oberschenkelknochen gewonnen. Vier Ratten wurden für den Mikronukleus-Test verwendet und vier Ratten für die Chromosomen-Analyse und den Mitoseindex.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für zwei Stunden/Tag über 45 Tage

Allgemeine Informationen

Rats were divided into six groups with eight animals each: i) immature control group ii) immature rats exposed to EMF iii) immature rats granted a recovery period of 15 days after exposure termination iv) mature control group v) mature rats exposed to EMF vi) mature rats granted a recovery period of 15 days after exposure termination

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Polarisation
  • zirkular
Expositionsdauer kontinuierlich für zwei Stunden/Tag über 45 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 4 cm
Kammer pie cage plexiglas restrainer with twelve slices: one rat/slice; numerous holes for air condition at the top of the restrainer
Aufbau antenna (height: 15 cm) located in the middle of the pie cage; antenna fixed about 4 cm from the head (due to movements of rats, the distance ranged from 4 to 8 cm)
Zusatzinfo band interval of GSM modulator: 1750 - 1850 MHz
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,37 W/kg - - Ganzkörper "unreife" Ratten
SAR 0,49 W/kg - - Ganzkörper "reife" (ausgewachsene) Ratten
elektrische Feldstärke 16,62 V/m Mittelwert berechnet - ± 1,67 V/m ("reife" Ratten)
elektrische Feldstärke 16,96 V/m Mittelwert berechnet - ± 5,39 V/m ("unreife Ratten")
Leistung 2 W Maximum - - (Leistung des GSM-Modulators)

Referenzartikel

  • Aydin B et al. (2011): Effects of a 900-MHz electromagnetic field on oxidative stress parameters in rat lymphoid organs, polymorphonuclear leukocytes and plasma.
  • Dasdag S et al. (2009): Effect of mobile phone exposure on apoptotic glial cells and status of oxidative stress in rat brain.
  • Koyu A et al. (2005): Effects of 900MHz electromagnetic field on TSH and thyroid hormones in rats.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten signifikante Unterschiede in den Chromosomenaberrationen (Anstieg), in der Mikronukleus-Häufigkeit (Anstieg), im Mitoseindex (Abnahme) und im Verhältnis der polychromatischen Erythrozyten (Abnahme) in den Knochenmarks-Zellen aller Expositions-Gruppen im Vergleich zu den Kontrollgruppen. Zusätzlich war der zytotoxische und genotoxische Schaden bei den unreifen Ratten ausgeprägter als bei den reifen Ratten. Die 15-tägige Erholungsphase war bei den unreifen Ratten unzureichend, um den genotoxischen Schaden nach der Exposition zu kompensieren.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel