Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electromagnetic fields, such as those from mobile phones, alter regional cerebral blood flow and sleep and waking EEG. med./bio.

[Elektromagnetische Felder, so wie die von Handys, verändern die regionale Hirndurchblutung und das Schlaf- und Wach-EEG].

Veröffentlicht in: J Sleep Res 2002; 11 (4): 289-295

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurden zwei Fragen aufgeworfen und untersucht: (1) Ändern elektromagnetische Felder die regionale Hirndurchblutung im Wach-Zustand?, (2) Ist die Pulsmodulation des Signals entscheidend für den EEG-Effekt?

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min
  • SAR: 1 W/kg Maximum (10 g)
Exposition 2: 900 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min
  • SAR: 1 W/kg Maximum (10 g)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

A 'handset-like' signal was used as emitted by GSM mobile phones with modulation components at 2, 8, 217, 1736 Hz.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • two planar antennas
Aufbau Subjects sat on a chair with their heads between two plates to ensure a well-defined position with respect to two planar antennas (see reference article). The left side of the head was exposed.
Zusatzinfo In one experiment the subjects were exposed to pulse modulated EMF or sham-exposed. In the other experiment the following three exposure conditions were used: pulse modulated EMF, continuous wave EMF, or sham control. In both experiments a double-blind crossover design was used, and intervals between exposures were at least 1 week.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Maximum berechnet und gemessen 10 g -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Maximum berechnet und gemessen 10 g -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

(1) Pulsmodulierte elektromagnetische Felder (EMF) verändern die regionale Hirndurchblutung im Wachzustand und (2) Pulsmodulation von EMF ist notwendig, um Änderungen im Wach- und Schlaf-EEG hervorzurufen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel