Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of weak mobile phone - electromagnetic fields (GSM, UMTS) on well-being and resting EEG. med./bio.

[Wirkungen schwacher Mobilfunk-elektromagnetischer Felder (GSM, UMTS) auf das Wohlbefinden und das Ruhe-EEG].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2008; 29 (6): 479-487

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von 1950 MHz UMTS (SAR 0.1 und 1 W/kg) und gepulsten 900 MHz GSM (1 W/kg) elektromagnetischen Feldern auf das Wohlbefinden und das Vigilanz-kontrollierte Ruhe-Elektroenzephalogramm (mit geschlossenen Augen) bei 15 gesunden Testpersonen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Jeder Teilnehmer führte in einwöchigem Abstand fünf Sessions durch, jeweils am gleichen Tag und zur gleichen Zeit.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 0,9 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für etwa 30 min
  • SAR: 1 W/kg Maximum (10 g) (räumlicher Spitzenwert im Kopf)
Exposition 2: 1,95 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für etwa 30 min
  • SAR: 0,1 W/kg Maximum (10 g) (räumlicher Spitzenwert im Kopf (schwaches UMTS-Feld))
  • SAR: 1 W/kg Maximum (10 g) (räumlicher Spitzenwert im Kopf (leistungsstarkes GSM- und UMTS-Feld))

Allgemeine Informationen

Each subject performed one training and four exposure sessions at 1-week intervals, each at the same day and time. Computer controlled EMF or sham exposure (four conditions) was applied in a double-blind randomized crossover design. Schuller M, Streckert J, Menzel K, Eicher B. 2000. Proposal for generic GSM test signal. Abstract Book of the 22nd Annual Meeting of the Bioelectromagnetics Society. Munich, Germany; 11-16 June 2000. 122-123.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 0,9 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für etwa 30 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 87,5 %
Zusatzinfo

GMSK (Gaussian minimum shift keying) signal modulated with a pseudo GSM test signal including all pulse frequencies of 2, 8, 217, and 1736 Hz typical for handsets and base stations, as described by Schuller et al. [2000] and used by Borbely et al. [1999]

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • small broadband antenna
Aufbau Subjects were exposed by a small broadband antenna placed like a mobile phone directly over the left ear.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The RF or sham exposure period was preceded by 4 min and followed by 6 min of recording under sham exposure.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Maximum gemessen 10 g räumlicher Spitzenwert im Kopf

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,95 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für etwa 30 min
Zusatzinfo UMTS
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

generic UMTS handset-like W-CDMA test signal with 45-s fast power control of 1500 Hz and 15-s fading characteristics [Ndoumbe Mbonjo et al., 2004]

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,1 W/kg Maximum gemessen 10 g räumlicher Spitzenwert im Kopf (schwaches UMTS-Feld)
SAR 1 W/kg Maximum gemessen 10 g räumlicher Spitzenwert im Kopf (leistungsstarkes GSM- und UMTS-Feld)

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Weder die UMTS noch die GSM elektromagnetischen Felder erzeugten im Vergleich zur Schein-Exposition irgendwelche Veränderungen bei den gemessenen Parametern. Die Ergebnisse liefern keine Evidenz für eine nachteilige Wirkung der elektromagnetischen Felder auf gesunde Mobilfunk-Nutzer.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel