Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Extremely low-frequency electromagnetic field influences the survival and proliferation effect of human adipose derived stem cells. med./bio.

[Ein extrem niederfrequentes elektromagnetisches Feld beeinflusst das Überleben und die Proliferations-Wirkung von aus menschlichem Fettgewebe abgeleiteten Stammzellen].

Veröffentlicht in: Adv Biomed Res 2014; 3: 25-

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von extrem niederfrequenten Magnetfeldern auf die Proliferation und Zelllebensfähigkeit von Stammzellen, die aus menschlichem Fettgewebe abgeleitet wurden, untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Zellen wurden bei Magnetfeld-Intensitäten von 0,5 mT oder 1 mT exponiert. Die Expositionsdauer betrug 20 oder 40 Minuten pro Tag.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 20 oder 40 Minuten pro Tag für 7 Tage
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 20 oder 40 Minuten pro Tag für 7 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 20 oder 40 Minuten pro Tag für 7 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Expositionsraum cells were cultured and exposed in 96 well plates
Aufbau solenoid consisted of 720 turns of 1 mm enamel copper wire and was wound on a cylindrical core of acrylic tube (inner diameter 20 cm, height 24 cm); solenoid was connected to an autotransformer which was connected to 220 V power; uniformity of magnetic field at the center of solenoid was ± 1% where cultures were located
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,5 mT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 20 oder 40 Minuten pro Tag für 7 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Zellproliferation und die Zelllebensfähigkeit waren in den Zellkulturen, die bei einer Magnetfeld-Intensität von 1 mT für 20 Minuten und bei 0,5 mT für 20 und 40 Minuten exponiert wurden, im Vergleich zur Schein-Exposition signifikant erhöht.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern die Zelllebensfähigkeit und Zellproliferation von Stammzellen, die aus menschlichem Fettgewebe abgeleitet wurden, erhöhen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel