Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of long-term electromagnetic field exposure on spatial learning and memory in rats. med./bio.

[Wirkungen von langandauernder elektromagnetischen Feld-Exposition auf das räumliche Lernen und Gedächtnis bei Ratten].

Veröffentlicht in: Neurol Sci 2013; 34 (2): 157-164

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen elektromagnetischer Felder auf das Lernen und Gedächtnis von Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

32 vorab trainierte Ratten wurden in eine Expositions-Gruppe und eine Kontrollgruppe aufgeteilt. Drei Ratten jeder Gruppe wurden Elektroden-Arrays in ihren hippokampalen CA1-Regionen implantiert, aber die Neuron-Signale wurden lediglich von einer exponierten Ratten über neun Wochen und von einer Kontroll-Ratte über acht Wochen aufgezeichnet, da die Elektroden-Arrays entweder abfielen oder die Ratten die Kabel durchbissen.
Die Ratten wurden von montags bis freitags exponiert und die Tests wurden samstags durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 916 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 x 3 h/Tag (6 h/Tag), 5 Tage/Woche, 10 Wochen

Allgemeine Informationen

Rats were divided into an exposure group and a control group.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 916 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 x 3 h/Tag (6 h/Tag), 5 Tage/Woche, 10 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
Kammer antenna was close to the exposure cages 1-4
Aufbau rats were exposed in four Makrolon cages (47 cm x 31 cm x 26 cm)
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 10 W/m² - - - in der Nähe des Zentrums der vier Käfige

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass während der Wochen 4-5 die durchschnittliche Zeit bis zur Vervollständigung des Experiments und die Fehlerrate der Expositions-Gruppe länger und größer waren als die der Kontrollgruppe, d.h. im Vergleich zur Kontrollgruppe verbrachten die exponierten Tiere während der Wochen 4-5 mehr Zeit im Labyrinth und machten mehr Fehler.
Die Hippokampus-Neuronen zeigten sowohl in der Kontrollgruppe als auch in der Expositions-Gruppe während der gesamten experimentellen Dauer unregelmäßige Feuerungs-Muster und mehr Spikes mit einem kürzen Interspike-Intervall.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die 916 MHz elektromagnetische Feld-Exposition das Lernen und Gedächtnis von Ratten während eines bestimmten Expositions-Zeitpunkts zu einem bestimmten Maß beeinflusst und dass die Ratten sich an die anhaltende elektromagnetische Feld-Exposition gewöhnen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel