Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Possible cause for altered spatial cognition of prepubescent rats exposed to chronic radiofrequency electromagnetic radiation. med./bio.

[Mögliche Ursache für eine veränderte räumliche Orientierung bei vorpubertären Ratten, die chronisch bei hochfrequenten elektromagnetischen Feldern exponiert sind].

Veröffentlicht in: Metab Brain Dis 2015; 30 (5): 1193-1206

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer chronischen Exposition von Ratten bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld auf das räumliche Gedächtnis und die neurale Struktur im Hippocampus untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt: 1) Exposition bei dem elektromagnetischen Feld (n=24), 2) Schein-Exposition (n=24) und 3) Käfig-Kontrolle (n=24).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 Stunde/Tag für 28 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 Stunde/Tag für 28 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer polypropylene cages (41 Π28 Π14 cm)
Aufbau an activated mobile phone (silent mode, giving unattended calls (50 calls/h) with the help of an auto dialer) was inserted in a wire mesh cage (12 Π7 Π7 cm) and placed at the center of the animal cage (n=3 rats per cage)
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W - - - nach Herstellerangaben
SAR 1,15 W/kg - - - nach Herstellerangaben
Leistungsflussdichte 146,6 µW/cm² - gemessen - im Abstand von 3 cm zum Mobiltelefon

Referenzartikel

  • Narayanan SN et al. (2013): Analysis of emotionality and locomotion in radio-frequency electromagnetic radiation exposed rats.
  • Narayanan SN et al. (2010): Effect of radio-frequency electromagnetic radiations (RF-EMR) on passive avoidance behaviour and hippocampal morphology in Wistar rats.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den Gruppen gab es keine signifikanten Unterschiede im Körpergewicht.
Das Lernen und das räumliche Gedächtnis waren bei Ratten, die bei dem elektromagnetischen Feld exponiert waren, im Vergleich zu Ratten der Käfig-Kontrolle und Schein-Exposition signifikant schlechter.
Es wurden in keiner Gruppe zelluläre Ablagerungen gefunden, aber die neuronale Zelllebensfähigkeit war in exponierten Ratten im Vergleich zu Ratten der Käfig-Kontrolle und Schein-Exposition signifikant verringert. Zudem zeigten die Pyramidenzellen exponierter Ratten im Vergleich zu Ratten der Käfig-Kontrolle signifikant weniger dendritische Verzweigungen.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine chronische Exposition von Ratten bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld das räumliche Gedächtnis und die neurale Struktur im Hippocampus schädigen könnte und sie vermuten einen kausalen Zusammenhang.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel