Home
Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Occupational exposure and amyotrophic lateral sclerosis in a prospective cohort.

[Berufliche Exposition und amyotrophe Lateralsklerose in einer prospektiven Kohorte].

Veröffentlicht in: Occup Environ Med 2017

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde der Zusammenhang zwischen der beruflichen Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern, Stromschlägen sowie anderen Risikofaktoren und der Mortalität aufgrund von amyotropher Lateralsklerose in einer niederländischen Kohortenstudie untersucht. Des Weiteren wurden die Wirkungen der kombinierten Exposition bei verschiedenen beruflichen Risikofaktoren untersucht.

Weitere Details

Eine zufällig ausgewählte Subkohorte mit 2411 Männern und 2589 Frauen wurde für die Fall-Kohorten-Analyse gezogen.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:
  • Mortalität
(Hazard-Rate)

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Referenzgruppe 1 Magnetfeld-Exposition: Hintergrund
Gruppe 2 Magnetfeld-Exposition: gering
Gruppe 3 Magnetfeld-Exposition: hoch
Referenzgruppe 4 kumulierte Magnetfeld-Exposition: Hintergrund
Gruppe 5 kumulierte Magnetfeld-Exposition: 1. Terzil
Gruppe 6 kumulierte Magnetfeld-Exposition: 2. Terzil
Gruppe 7 kumulierte Magnetfeld-Exposition: 3. Terzil
Referenzgruppe 8 Stromschlag-Risiko: Hintergrund
Gruppe 9 Stromschlag-Risiko: gering
Gruppe 10 Stromschlag-Risiko: hoch

Population

  • Gruppe:
    • Männer
    • Frauen
  • Alter: ≥ 55 Jahre
  • Merkmale: Teilnehmer der niederländischen Kohortenstudie zu Ernährung und Krebs
  • Beobachtungszeitraum: 1986 - 2003
  • Studienort: Niederlande
  • Datenquelle: Amt für Genealogie, Einwohnermeldeamt, Statistische Amt der Niederlande

Studiengröße

Gesamtzahl 120.852
Sonstiges: 17,3 Jahre Follow-Up
Statistische Analysemethode:
  • proportionale Hazard-Regression nach Cox
( Anpassung:
  • Geschlecht
  • Bildung
  • Rauchen, BMI, körperliche Aktivität
)

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Insgesamt wurden 88 Todesfälle bei Männern und 70 Todesfälle bei Frauen (0,15% bzw. 0,11% der gesamten Kohorte) aufgrund von amyotropher Lateralsklerose registriert.
Es wurde ein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen der beruflichen Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern und der Mortalität aufgrund von amyotropher Lateralsklerose bei Männern beobachtet: die Hazard-Rate betrug 2,19 (KI 1,02-4,73) für jemals eine Berufstätigkeit mit hoher Exposition (Gruppe 3) versus Hintergrund (Gruppe 1) und 1,93 (KI 1,05-3,55) für das dritte Terzil der kumulierten Magnetfeld-Exposition (Gruppe 7) versus Hintergrund (Gruppe 4). Es wurde kein erhöhtes Risiko für die anderen beruflichen Expositionen wie Stromschläge, Lösungsmittel, Metalle und Pestizide gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Ergebnisse den Zusammenhang zwischen einer Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern und amyotropher Lateralsklerose unterstützen.

Studie gefördert durch

  • ZonMw, The Netherlands

Themenverwandte Artikel