Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Occupational exposure to magnetic fields and electric shocks and risk of ALS: The Swiss National Cohort. epidem.

[Berufliche Exposition bei Magnetfeldern und Stromschlägen und das Risiko für ALS: die nationale Schweizer Kohorte].

Veröffentlicht in: Amyotroph Lateral Scler Frontotemporal Degener 2015; 16 (1-2): 80-85

Ziel der Studie (lt. Autor)

Der Zusammenhang zwischen der beruflichen Exposition bei Magnetfeldern sowie Stromschlägen und der Sterblichkeit an amyotropher Lateralsklerose wurde in der nationalen Schweizer Kohorte untersucht.

Weitere Details

Die berufliche Exposition wurde anhand der Berufsbezeichnung in den Volkszählungen von 1990 und 2000 mit Hilfe von Job-Exposure-Matrizen bestimmt. Außerdem wurde die Klassifizierung von Elektroberufen nach Deapen et al. (1988) und Feychting et al. (2013) vorgenommen.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Hazard-Rate)

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 Magnetfeld-Exposition (Job-Exposure-Matrix): niedrig
Gruppe 2 Magnetfeld-Exposition (Job-Exposure-Matrix): mittel
Gruppe 3 Magnetfeld-Exposition (Job-Exposure-Matrix): hoch
Referenzgruppe 4 Stromschläge (Job-Exposure-Matrix): niedrig
Gruppe 5 Stromschläge (Job-Exposure-Matrix): mittel
Gruppe 6 Stromschläge (Job-Exposure-Matrix): hoch
Referenzgruppe 7 Elektro-Berufe (nach Deapen et al., 1988): nein
Gruppe 8 Elektro-Berufe (nach Deapen et al., 1988): ja
Referenzgruppe 9 Elektro-Berufe (nach Feychting et al., 2003): nein
Gruppe 10 Elektro-Berufe (nach Feychting et al., 2003): ja

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 2.167.046
Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Insgesamt starben 278 Personen der Studienpopulation an amyotropher Lateralsklerose.
Bei einer getrennten Analyse der Daten aus den Volkszählungen von 1990 und 2000 war die Mortalität an amyotropher Lateralsklerose bei Arbeitern mit Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern, Arbeitern mit einem Risiko für Stromschlag und Arbeitern in Elektroberufen nicht erhöht. Die Mortalität war bei Arbeitern mit einer mittleren oder hohen Magnetfeld-Exposition in beiden Volkszählungen (HR 1,55; KI 1,11-2.15) erhöht, bei Arbeitern mit einem Risiko für Stromschläge (HR 1,17; KI 0.83-1.65) war die Mortalität leicht erhöht. Wenn beide Expositionen gemeinsam ausgewertet wurden, veränderte sich die Hazard-Rate für niederfrequente Magnetfelder wenig (HR 1,56; KI 1,09-2,25), jedoch war die Hazard-Rate für Stromschläge abgeschwächt (HR 0,97; KI 0.66-1,42).
Die Autoren schlussfolgerten, dass es einen Zusammenhang zwischen der Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern und der Mortalität von amyotropher Lateralsklerose bei Arbeitern mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für eine Langzeit-Exposition gab.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel