Home
Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Neurodegenerative disease and magnetic field exposure in UK electricity supply workers.

[Neurodegenerative Erkrankung und Magnetfeld-Exposition bei Beschäftigten in der britischen Stromversorgung].

Veröffentlicht in: Occup Med (Lond) 2014; 64 (6): 454-460

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer Kohortenstudie in Großbritannien wurde untersucht, ob das Risiko für Alzheimer-Krankheit, Motoneuron-Erkrankung und Parkinson-Krankheit mit einer beruflichen Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern zusammenhängt. Die vorliegende Studie ist ein Update der Publikation von Sorahan und Kheifets (2007).

Weitere Details

Die Kohorte in dieser Publikation wurde auch auf das Hirntumor-Risiko (Sorahan, 2014) und das Leukämie-Risiko (Sorahan, 2014) untersucht.
Die kumulative berufliche Exposition, die mehr als 10 Jahre zurückliegende Exposition sowie die weniger als 10 Jahre zurückliegende Exposition wurden für jeden Studienteilnehmer bestimmt. Die Analysen wurden für die ganze Kohorte und eine Sub-Kohorte mit 48 768 Beschäftigten durchgeführt, die zuerst in Elektrizitätswerken angestellt waren, da die Expositions-Abschätzungen für die Beschäftigten in Elektrizitätswerken detaillierter als für andere Beschäftigungsgruppen sind.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:
  • Inzidenz
(relatives Risiko)

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Referenzgruppe 1 berufliche kumulative Exposition bei Magnetfeldern: 0 - < 2,5 µT
Gruppe 2 berufliche kumulative Exposition bei Magnetfeldern: 2,5 - < 5,0 µT
Gruppe 3 berufliche kumulative Exposition bei Magnetfeldern: 5,0 - < 10,0 µT
Gruppe 4 berufliche kumulative Exposition bei Magnetfeldern: 10,0 - < 20,0 µT
Gruppe 5 berufliche kumulative Exposition bei Magnetfeldern: ≥ 20 µT
Referenzgruppe 6 mehr als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: 0 - < 2,5 µT
Gruppe 7 mehr als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: 2,5 - < 5,0 µT
Gruppe 8 mehr als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: 5,0 - < 10,0 µT
Gruppe 9 mehr als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: 10,0 - < 20,0 µT
Gruppe 10 mehr als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: ≥ 20 µT
Referenzgruppe 11 weniger als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: 0 - < 2,5 µT
Gruppe 12 weniger als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: 2,5 - < 5,0 µT
Gruppe 13 weniger als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: 5,0 - < 10,0 µT
Gruppe 14 weniger als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: 10,0 - < 20,0 µT
Gruppe 15 weniger als 10 Jahre zurückliegende, berufliche Exposition bei Magnetfeldern: ≥ 20 µT

Population

  • Gruppe:
    • Männer
    • Frauen
  • Alter: 18–95 Jahre
  • Merkmale: Angestellte des früheren zentralen Elektrizitätswerks von England und Wales, im Zeitraum von 1952-1982 mit einer mindestens 6-monatigen Beschäftigungsdauer sowie einer Beschäftigung nach dem 1. Januar 1973
  • Beobachtungszeitraum: 1973 - 2010
  • Studienort: Großbritannien
  • Datenquelle: Sterbeurkunden

Studiengröße

Gesamtzahl 73.051
Statistische Analysemethode:
  • Poisson-Regressionsmodell
( Anpassung:
  • Alter
  • Geschlecht
  • sozioökonomischer Status
  • Zeitraum
)

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurden keine statistisch signifikanten Trends des Risikos für Alzheimer-Krankheit, Motoneuron-Erkrankung und Parkinson-Krankheit beobachtet, die eine Erhöhung mit der gesamten, länger zurückliegenden und kürzlich erfahrenen beruflichen Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern zeigen.
Die Autoren schlussfolgern, dass es keine überzeugende Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für neurodegenerative Erkrankungen bei den Beschäftigten in der britischen Stromversorgung als Folge einer Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern gibt.

Studie gefördert durch

  • Energy Networks Association (ENA), UK

Themenverwandte Artikel

  • Koeman T et al. (2017): Occupational exposure and amyotrophic lateral sclerosis in a prospective cohort.
  • Pedersen C et al. (2017): Occupational exposure to extremely low-frequency magnetic fields and risk for central nervous system disease: an update of a Danish cohort study among utility workers.
  • Jalilian H et al. (2017): Occupational exposure to extremely low frequency magnetic field and risk of Alzheimer disease: A systematic review and meta-analysis.
  • Vergara X et al. (2015): Case-control study of occupational exposure to electric shocks and magnetic fields and mortality from amyotrophic lateral sclerosis in the US, 1991-1999.
  • Huss A et al. (2015): Occupational exposure to magnetic fields and electric shocks and risk of ALS: The Swiss National Cohort.
  • Brouwer M et al. (2015): Occupational exposures and Parkinson's disease mortality in a prospective Dutch cohort.
  • Huss A et al. (2015): Extremely Low Frequency Magnetic Field Exposure and Parkinson's Disease-A Systematic Review and Meta-Analysis of the Data.
  • van der Mark M et al. (2015): Extremely low-frequency magnetic field exposure, electrical shocks and risk of Parkinson's disease.
  • Koeman T et al. (2015): Occupational exposures and risk of dementia-related mortality in the prospective Netherlands Cohort Study.
  • Capozzella A et al. (2014): Work related etiology of amyotrophic lateral sclerosis (ALS): a meta-analysis.
  • Vergara X et al. (2013): Occupational exposure to extremely low-frequency magnetic fields and neurodegenerative disease: a meta-analysis.
  • Parlett LE et al. (2011): Evaluation of occupational exposure to magnetic fields and motor neuron disease mortality in a population-based cohort.
  • Andel R et al. (2010): Work-related exposure to extremely low-frequency magnetic fields and dementia: results from the population-based study of dementia in Swedish twins.
  • Garcia AM et al. (2008): Occupational exposure to extremely low frequency electric and magnetic fields and Alzheimer disease: a meta-analysis.
  • Davanipour Z et al. (2007): A case-control study of occupational magnetic field exposure and Alzheimer's disease: results from the California Alzheimer's Disease Diagnosis and Treatment Centers.
  • Röösli M et al. (2007): Mortality from neurodegenerative disease and exposure to extremely low-frequency magnetic fields: 31 years of observations on Swiss railway employees.
  • Seidler A et al. (2007): Occupational exposure to low frequency magnetic fields and dementia: a case-control study.
  • Sorahan T et al. (2007): Mortality from Alzheimer's, motor neurone and Parkinson's disease in relation to magnetic field exposure: findings from the study of UK electricity generation and transmission workers, 1973-2004.
  • Hug K et al. (2006): Magnetic field exposure and neurodegenerative diseases--recent epidemiological studies.
  • Park RM et al. (2005): Potential occupational risks for neurodegenerative diseases.
  • Qiu C et al. (2004): Occupational exposure to electromagnetic fields and risk of Alzheimer's disease.
  • Harmanci H et al. (2003): Risk factors for Alzheimer disease: a population-based case-control study in Istanbul, Turkey.
  • Feychting M et al. (2003): Occupational Magnetic Field Exposure and Neurodegenerative Disease.
  • Hakansson N et al. (2003): Neurodegenerative diseases in welders and other workers exposed to high levels of magnetic fields.
  • Noonan CW et al. (2002): Occupational exposure to magnetic fields in case-referent studies of neurodegenerative diseases.
  • Johansen C (2000): Exposure to electromagnetic fields and risk of central nervous system disease in utility workers.
  • Graves AB et al. (1999): Occupational exposure to electromagnetic fields and Alzheimer disease.
  • Savitz DA et al. (1998): Electrical occupations and neurodegenerative disease: analysis of U.S. mortality data.
  • Savitz DA et al. (1998): Magnetic field exposure and neurodegenerative disease mortality among electric utility workers.
  • Feychting M et al. (1998): Dementia and occupational exposure to magnetic fields.
  • Sobel E et al. (1996): Elevated risk of Alzheimer's disease among workers with likely electromagnetic field exposure.
  • Schulte PA et al. (1996): Neurodegenerative diseases: occupational occurrence and potential risk factors, 1982 through 1991.
  • Sobel E et al. (1995): Occupations with exposure to electromagnetic fields: a possible risk factor for Alzheimer's disease.
  • Gunnarsson LG et al. (1992): A case-control study of motor neurone disease: its relation to heritability, and occupational exposures, particularly to solvents.