Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of exposure to 50 Hz, 1 Gauss magnetic field on reproductive traits in male albino rats. med./bio.

[Wirkungen der Exposition bei einem 50 Hz, 1 Gauß-Magnetfeld auf die Fortpflanzungs-Eigenschaften bei männlichen Albino-Ratten].

Veröffentlicht in: Acta Vet Brno 2011; 80 (1): 107-111

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von männlichen Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf die Fortpflanzungsfähigkeit untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Männliche Ratten wurden in 4 Gruppen eingeteilt (jeweils n=7): Die Ratten wurden entweder direkt im Anschluss an die Exposition getötet und untersucht, um die unmittelbaren Wirkungen zu untersuchen (Gruppe 1), oder nach 48 Tagen, um eventuell verzögert auftretende Wirkungen zu erfassen (Gruppe 2). Zu jeder Expositions-Gruppe gab es eine eigene Schein-Expositions-Gruppe (Gruppen 3 und 4).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 21 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 21 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Kunststoff-Käfige mit Futter- und Wasserbehältern
Aufbau ein homogenes Magnetfeld wurde durch 4 Solenoide aus jeweils 270 Windungen elektrisch isoliertem 2,2 mm Kupferdraht erzeugt, die um einen Kupfer-Zylinder mit 55 cm Außendurchmesser gewickelt waren; die Ratten-Käfige wurden in der Mitte der Solenoide platziert; es wurde ein 12 h Hell-/12 h Dunkel-Zyklus bei einer konstanten Temperatur von 25°C eingehalten.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - gemessen - ± 10 µT

Referenzartikel

  • Ali FM et al. (2003): Effect of 50 Hz, 0.2 mT magnetic fields on RBC properties and heart functions of albino rats.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In den Expositionsgruppen (Gruppen 1 und 2) gab es im Vergleich zu den jeweiligen Schein-Expositions-Gruppen (Gruppen 3 und 4) eine signifikante Abnahme des Hoden-Gewichts, der Spermienmotilität, der Spermien-Anzahl, der Anteile an normalen Spermien und lebenden Spermien sowie der Enzymaktivitäten von Superoxid-Dismutase und Katalase. Zudem waren direkt nach der Exposition (Gruppe 1) der Gehalt an Alpha-Tocopherol im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant reduziert sowie die Gehalte an Serum-Testosteron und L-Ascorbinsäure signifikant erhöht, jedoch nicht nach weiteren 48 Tagen (Gruppe 2).
Die histopathologische Untersuchung der Hoden zeigte Störungen in ihrem Aufbau und eine Zunahme der Anzahl und Aktivität der Leydig-Zellen in Gruppe 1 im Vergleich zur Schein-Exposition, während in Gruppe 2 im Vergleich zur Schein-Exposition hohe Apoptose-Raten in den Keimzell-Schichten beobachtet wurden.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von männlichen Ratten bei einem 50 Hz-Magnetfeld Parameter der männlichen Fortpflanzungsfähigkeit durch oxidativen Stress stören könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel