Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of Mobile Phone Radiation on EEG. med./bio.

[Wirkungen von Handystrahlung auf das EEG].

Veröffentlicht in: IEEE 3rd International Conference on Advances in Computing and Communications (ICACC) 2013. IEEE, 2013: 111-114, ISBN 9780769550336

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer akuten Exposition des Kopfes menschlicher Probanden bei den elektromagnetischen Feldern zweier Mobiltelefone auf das EEG untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden 10 Probanden unterschiedlichen Geschlechts und mit unterschiedlichem Mobiltelefon-Verhalten im Alter von 35 - 75 Jahren untersucht. Zwei unterschiedliche Mobiltelefone an jeweils zwei unterschiedlichen Stellen des Kopfes (Ohr + Cz-Position) der Probanden wurden als Expositions-Quellen genutzt (d.h. insgesamt vier Messungen je Proband) und für Schein-Expositions-Messungen verwendet. Die "Cz-Position" ist eine Lagebeschreibung aus dem EEG und beschreibt die zentrale Lage auf dem Schädel.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: kontinuierlich für 5 min/Position
  • SAR: 1,3 W/kg
Exposition 2:
Expositionsdauer: kontinuierlich für 5 min/Position
  • SAR: 0,987 W/kg

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 5 min/Position
Zusatzinfo Mobiltelefon 1
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,3 W/kg - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 5 min/Position
Zusatzinfo Mobiltelefon 2
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,987 W/kg - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei 60% der EEG-Messungen während der Exposition bei einem der Mobiltelefone am Ohr und bei 90% der Messungen während der Expositionen an der Cz-Position des Kopfes wurden signifikante Veränderungen der Hirnströme im Vergleich zur Schein-Exposition entdeckt.
Die Autoren schlussfolgern, dass die akute Exposition des Kopfes bei Mobiltelefon-Feldern die Aktivität des Hirns verändern kann, aber auch dass weitere Untersuchungen notwendig sind.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel