Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of pulsed 900-MHz GSM mobile phone radiation on the acrosome reaction, head morphometry and zona binding of human spermatozoa. med./bio.

[Die Wirkung einer gepulsten 900 MHz GSM-Handy-Befeldung auf die Akrosom-Reaktion, die Kopf-Morphometrie und die Zona-Bindung von menschlichen Spermatozoen].

Veröffentlicht in: Int J Androl 2011; 34 (1): 20-26

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es gab zwei Ziele: 1.) Es sollte die Wirkung einer hochfrequenten elektromagnetischen Feld-Exposition auf die Spermien-Kopf-Morphometrie und die Akrosom-Reaktion untersucht werden sowie 2.) die Folge der Exposition auf die Bindungsfähigkeit der Spermatozoen an die Zona pellucida.

Hintergrund/weitere Details

Die Samen-Proben wurden von 12 gesunden Spendern gesammelt. Die Spermatozoen wurden direkt, 2h und 24 h nach der Exposition untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Signalform
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Kammer exposure chamber placed vertically inside a Forma CO2 incubator
Aufbau samples placed in glass Petri dishes in the exposure chamber with the plane of the culture medium parallel to the electric field; temperature-controlled water circulated through a thin rectangular glass-fibre-moulded waterbed underneath the Petri dishes
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg - - - -

Referenzartikel

  • Falzone N et al. (2008): In vitro effect of pulsed 900 MHz GSM radiation on mitochondrial membrane potential and motility of human spermatozoa.
  • Leszczynski D et al. (2002): Non-thermal activation of the hsp27/p38MAPK stress pathway by mobile phone radiation in human endothelial cells: Molecular mechanism for cancer- and blood-brain barrier-related effects.

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Befeldung beeinflusste nicht die Akrosom-Reaktion. Die Analyse der morphometrischen Parameter deckte bei allen morphometrischen Paramatern der exponierten Spermien-Proben im Vergleich zu den nicht-exponierten Kontrollen eine statistisch signifikante Verminderung auf. Bei den exponierten Spermien gab es im Vergleich zu den Kontrollen eine statistisch signifikante Reduktion der Zona pellucida-Bindung.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass, obwohl die hochfrequente elektromagnetische Feld-Exposition nicht nachteilig die Akrosom-Reaktion beeinflusste, sie einen signifikante Wirkung auf die Spermien-Morphometrie hatte. Zusätzlich wurde eine signifikante Verminderung der Spermien-Bindung an die Hemizona beobachtet. Diese Ergebnisse könnten auf eine signifikante Wirkung von hochfrequenten elektromagnetischen Feldern auf das Spermien-Fertilitäts-Potenzial hinweisen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel