Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Preliminary study on the induction of sperm head abnormalities in mice, Mus musculus, exposed to radiofrequency radiations from global system for mobile communication base stations.

[Vorstudie zur Induktion von Spermienkopf-Anomalien bei Mäusen, Mus musculus, die bei hochfrequenter Befeldung von Global System for Mobile Communication- Basisstation exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Bull Environ Contam Toxicol 2010; 84 (1): 51-54

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer elektromagnetischen Feld-Exposition durch GSM-Basisstationen auf die Induktion von Spermien-Kopf-Missbildungen von Mäusen untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: Drei Gruppen von Mäusen (jeweils n=5) wurden unter verschiedenen Bedingungen exponiert: 1) GSM-Basisstations-Exposition in der Nähe einer Wohnumfeld-Umgebung, 2) GSM-Basisstationen-Exposition in der Nähe eines Büro-Komplexes, 3) Kontrollgruppe (300 m von irgendeiner GSM-Basisstation entfernt).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: im Artikel nicht angegeben
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer im Artikel nicht angegeben
Expositionsaufbau
Expositionsquelle/-struktur
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Bemerkungen
elektrische Feldstärke 700 mV/m Maximum - -
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition von männlichen Mäusen bei hochfrequenter Befeldung durch GSM-Basisstationen an einem Arbeitsplatz-Komplex und in einer Wohnumfeld-Umgebung verursachte jeweils 39,78 und 46,03% Spermien-Kopf-Missbildungen, im Vergleich zu 2,13% in der Kontrollgruppe.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • University of Lagos, Nigeria

Themenverwandte Artikel