Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The Effects of 884 MHz GSM Wireless Communication Signals on Self-reported Symptom and Sleep (EEG)- An Experimental Provocation Study. med./bio.

[Die Wirkungen von drahtlosen 884 MHz GSM-Kommunikationssignalen auf selbstberichtete Symptome und das Schlaf (EEG) - Eine experimentelle Provokationsstudie].

Veröffentlicht in: PIERS Proceedings, Beijing, China (2007) The Electromagnetics Academy, 2007: 102-104, ISBN 9781934142004

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie wurde durchgeführt, um mögliche Wirkungen einer anhaltenden (über 3 Stunden) Exposition bei 884 MHz drahtlosen GSM-Kommunikationssignalen auf selbstberichtete Symptome, die kognitive Funktion und den Schlaf zu beurteilen.

Hintergrund/weitere Details

Die Studie umfasste 36 Frauen und 35 Männer (Altersbereich: 18-45 Jahre). 22 Frauen und 16 Männer berichteten über Symptome, die sie mit dem Gebrauch von Handys in Zusammenhang brachten. Diese Gruppe wurde als elektrosensibel bezeichnet. Der Rest der Teilnehmer berichtete über nicht Handy-bezogene Symptome. In der Wahl dieser zwei Gruppen sollte erörtert werden, ob elektrosensible Personen fähig seien, zwischen Exposition und Schein-Exposition zu unterscheiden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 884 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 884 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM signal including periods of DTX and Non-DTX

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • 884MHz GSM wireless exposure unit
Kammer The exposure areas in two separate rooms were shielded with screens, covered with RF absorbing material.
Aufbau The exposure was directed to the left hemisphere of the head.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo Each participant attended three different sessions, one habituation session and two subsequent exposure sessions randomly selected for sham or RF exposure.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,4 W/kg Mittelwert - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bezüglich des Schlafes wurde bei den exponierten Personen eine verlängerte Latenz bis zum Erreichen des ersten Tiefschlafphase beobachtet. Das Ausmaß des Tiefschlafes (Schlafstadium 4) war ebenfalls bei den exponierten Personen vermindert.
Teilnehmer, die sich selbst nicht als elektrosensibel beschrieben, berichteten über häufigeren Kopfschmerz während der Exposition im Vergleich zur Schein-Exposition. Weder die elektrosensible noch die nicht elektrosensible Gruppe konnte den tatsächlichen Stand der Exposition bestimmen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel