Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Maternal exposure to extremely low frequency magnetic fields: Association with time to pregnancy and foetal growth. epidem.

[Mütterliche Exposition bei exterm niederfrequenten Magnetfeldern: Zusammenhang mit der Zeit bis zum Eintritt einer Schwangerschaft und dem fötalen Wachstum].

Veröffentlicht in: Environ Int 2016; 94: 620-625

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer in Finnland durchgeführten Kohortenstudie wurde der Zusammenhang zwischen der Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern und den negativen Auswirkungen auf die Schwangerschaft untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 Mittelwert aller Punktmessungen: < 0,2 µT
Gruppe 2 Mittelwert aller Punktmessungen: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 3 Mittelwert aller Punktmessungen: < 0,3 µT
Gruppe 4 Mittelwert aller Punktmessungen: ≥ 0,3 µT
Referenzgruppe 5 Mittelwert der Punktmessungen im Schlafzimer: < 0,2 µT
Gruppe 6 Mittelwert der Punktmessungen im Schlafzimer: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 7 Mittelwert der Punktmessungen im Schlafzimer: < 0,3 µT
Gruppe 8 Mittelwert der Punktmessungen im Schlafzimer: ≥ 0,3 µT
Referenzgruppe 9 Punktmessung vor der Haustür: < 0,2 µT
Gruppe 10 Punktmessung vor der Haustür: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 11 Punktmessung vor der Hausstür: < 0,3 µT
Gruppe 12 Punktmessung vor der Haustür: ≥ 0,3 µT
Referenzgruppe 13 20-minütiger Mittelwert: < 0,2 µT
Gruppe 14 20-minütiger Mittelwert: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 15 20-minütiger Mittelwert: < 0,34 µT
Gruppe 16 20-minütiger Mittelwert: ≥ 0,34 µT
Referenzgruppe 17 Nutzung von elektrischen Geräten: < 1 Stunde/Woche
Gruppe 18 Nutzung von elektrischen Geräten: ≥ 1 Stunde/Woche
Referenzgruppe 19 berufliche Magnetfeld-Exposition: nein
Gruppe 20 berufliche Magnetfeld-Exposition:ja
Referenzgruppe 21 Nutzung eines beheizten Wasserbetts: < 10 Stunden/Woche
Gruppe 22 Nutzung eines beheizten Wasserbetts: ≥ 10 Stunden/Woche
Referenzgruppe 23 Nutzung eines Elektroherds: < 5 Stunden/Woche
Gruppe 24 Nutzung eines Elektroherds: 5 - 10 Stunden/Woche
Referenzgruppe 25 Nutzung eines Elektroherds: ≤ 10 Stunden/Woche
Gruppe 26 Nutzung eines Elektroherds: > 10 Stunden/Woche

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 562
Teilnehmerzahl 373
Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Die mütterliche Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern war etwas höher als allgemein in finnischen Wohnungen, aber sehr hohe Expositionen (> 0,4 µT) waren selten.
Es wurde kein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen der mütterlichen Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern und der Zeit bis zum Eintritt der Schwangerschaft sowie Geburtsgewicht und geringe Größe für das Gestationsalter beobachtet.
Die Autoren schlussfolgern, dass die mütterliche Exposition bei niederfrequenten Magnetfeldern anscheinend nicht mit der Zeit bis zum Eintritt der Schwangerschaft und dem pränatalen Wachstum bei häuslichen Expositionen, wie sie in dieser Studie beobachtet wurden, zusammenhängt.

Einschränkungen (lt. Autor)

Nur wenige Mütter waren stark exponiert in dieser Studie.

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel