Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Case-only study of interactions between DNA repair genes (hMLH1, APEX1, MGMT, XRCC1 and XPD) and low-frequency electromagnetic fields in childhood acute leukemia. epidem.

[Case-only-Studie der Wechselwirkungen zwischen DNA-Reparatur-Genen (hMLH1, APEX1, MGMT, XRCC1 und XPD) und niederfrequenten elektromagnetischen Feldern bei akuter Leukämie im Kindesalter].

Veröffentlicht in: Leuk Lymphoma 2008; 49 (12): 2344-2350

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde ein Case-only-Studie in China durchgeführt, um die Rolle der Wechselwirkungen zwischen niederfrequenten elektromagnetischen Feldern und DNA-Reparatur-Enzymen bei akuter Leukämie im Kindesalter zu untersuchen.

Weitere Details

Es sollte die Hypothese getestet werden, ob genetische Varianten der DNA-Reparatur-Gene zu der persönlichen Veranlagung für Kinder-Leukämie beitragen könnten.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 elektrische Umspannwerke und Hochspannungsfreileitungen weniger als 500 m vom Haus entfernt: nein
Gruppe 2 elektrische Umspannwerke und Hochspannungsfreileitungen weniger als 500 m vom Haus entfernt: ja
Referenzgruppe 3 elektrische Umspannwerke und Hochspannungsfreileitungen weniger als 100 m vom Haus entfernt: nein
Gruppe 4 elektrische Umspannwerke und Hochspannungsfreileitungen weniger als 100 m vom Haus entfernt: ja
Referenzgruppe 5 elektrische Umspannwerke und Hochspannungsfreileitungen weniger als 50 m vom Haus entfernt: nein
Gruppe 6 elektrische Umspannwerke und Hochspannungsfreileitungen weniger als 50 m vom Haus entfernt: ja

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 123
Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Die gemeinsame Analyse von DNA-Reparatur-Genen und Umweltfaktoren zeigte, dass eine Wechselwirkung zwischen elektrischen Umspannwerken und Hochspannungsleitungen im Abstand von weniger als 100 m vom Haus entfernt und dem Vorhandensein des XRCC1 Ex9+16A-Allels bei akuter Leukämie im Kindesalter besteht (Case-only OR 4,31; KI 1,54-12,08). Die Odds Ratio im Abstand von 50 m war noch stärker erhöht (Case-only OR 4,39; KI 1,42-13,54). Für alle anderen untersuchten Genotypen von DNA-Reparatur-Genen und die Entfernung zu elektrischen Umspannwerken und Hochspannungsleitungen wurden keine signifikante Wechselwirkungen beobachtet.
Die Ergebnisse weisen auf einen möglichen Zusammenhang zwischen elektrischen Umspannwerken und Hochspannungsleitungen und dem Vorhandensein des XRCC1 Ex9+16A-Allels bei Kindern mit akuter Leukämie hin.

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel