Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

GFAP expression in the rat brain following sub-chronic exposure to a 900 MHz electromagnetic field signal. med./bio.

[GFAP-Expression im Ratten-Hirn nach subchronischer Exposition bei einem elektromagnetischem Feld-Signal von 900 MHz].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2010; 86 (5): 367-375

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine subchronische elektromagnetische Feld-Exposition (für zwei Monate) bei einem GSM-Signal eine dauerhafte Astroglia-Aktivierung in fünf verschiedenen Gehirn-Regionen der Ratte induziert (präfrontaler Kortex, Caudate-Putamen, lateraler Globus pallidus des Striatum, Gyrus dentatus des Hippokampus und Kleinhirn-Kortex).

Hintergrund/weitere Details

48 Ratten wurden in acht experimentelle Gruppe aufgeteilt. 24 Ratten wurden drei Tage bzw. 24 Ratten zehn Tagen nach Ende der Exposition getötet. Innerhalb jeder Gruppe von 24 Ratten wurden die folgenden Gruppen unterschieden (jede Gruppe = 6 Ratten): Käfigkontrolle, Schein-Exposition und zwei Expositions-Gruppen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min/Tag an 5 Tagen/Woche während 8 Wochen
Exposition 2: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min/Tag an 5 Tagen/Woche während 8 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min/Tag an 5 Tagen/Woche während 8 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau animals kept in plexiglas rockets with a truncated cone containing the loop antenna
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Gehirn -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min/Tag an 5 Tagen/Woche während 8 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 6 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Gehirn -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass eine subchronische Exposition bei GSM-Mikrowellen für 45 Min./Tag bei einem SAR-Wert von 1,5 W/kg oder für 15 Min./Tag bei einem SAR-Wert von 6 W/kg in verschiedenen Teilen des Gehirns drei und zehn Tage nach der Behandlung einen Anstieg der GFAP-Expression induziert.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass subchronische Expositionen bei einem elektromagnetischen Feld-Signal von 900 MHz für zwei Monate nachteilig das Ratten-Hirn beeinflussen könnte (Zeichen einer möglichen Gliosis).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel