Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Acute exposure to GSM 900-MHz electromagnetic fields induces glial reactivity and biochemical modifications in the rat brain. med./bio.

[Akute Exposition bei elektromagnetischen 900 MHz GSM-Feldern induziert gliale Reaktionsfähikeit und biochemische Modifikationen im Ratten-Gehirn].

Veröffentlicht in: Neurobiol Dis 2004; 17 (3): 445-454

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Reaktion des Ratten-Gehirns auf eine akute Exposition bei starken 900 MHz GSM-Mikrowellen in mehrfacher Hinsicht untersucht werden: biochemische Wirkungen auf Neurotransmitter-Rezeptoren (NMDA (N-Methyl-D-Aspartat) und GABA (gamma-Amino-Buttersäure) und -Transporter (Dopamin) sowie zelluläre Wirkungen (Ausmaß der glialen Reaktion) und Effekte auf das Verhalten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau The exposure system has been described in the reference article. Rats were held in Plexiglas restrainers to avoid any movement of their heads. Individual loop antennas were fixed between two Plexiglas plates above their heads.
Zusatzinfo Sham and exposed rats were processed in parallel.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 6 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen Gehirn -

Referenzartikel

  • Mausset AL et al. (2001): Effects of radiofrequency exposure on the GABAergic system in the rat cerebellum: clues from semi-quantitative immunohistochemistry.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die akute Exposition bei starken 900 MHz GSM-Mikrowellen ist in der Lage 1) eine starke gliale Immunreaktivität in verschiedenen Strukturen des Gehirns hervorzurufen, 2) eine signifikante Reduzierung von NMDA-Rezeptoren auf postsynaptischer Membran-Ebene im Kortex und Striatum sowie 3) biochemische Änderungen der Neurotransmitter-Rezeptor-Eigenschaften hervorzurufen. Obwohl die Autoren zeigten, dass die allgemeine Bewegungsaktivität der Ratte auf kurze Sicht nicht signifikant verändert war, liefern die Ergebnisse den ersten Nachweis für schnelle zelluläre und molekulare Veränderungen im Ratten-Gehirn nach einer akuten Exposition bei starken 900 MHz GSM-Mikrowellen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel