Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of a chronic GSM 900 MHz exposure on glia in the rat brain. med./bio.

[Wirkung einer chronischen GSM-Exposition (900 MHz) auf die Glia im Gehirn von Ratten].

Veröffentlicht in: Biomed Pharmacother 2008; 62 (4): 273-281

Ziel der Studie (lt. Autor)

Untersuchung der Glia-Entwicklung 10 Tage nach einer chronischen Exposition (5 Tage pro Woche für 24 Wochen) bei einem GSM-Signal (45 Min./Tag) durch Messung der GFAP-Expression in fünf verschiedenen Gehirn-Regionen der Ratte (präfrontaler Kortex, Caudate-Putamen, lateraler Globus pallidus des Striatum, Gyrus dentatus des Hippokampus und Kleinhirn-Kortex).

Hintergrund/weitere Details

24 Ratten wurden genutzt und in vier experimentelle Gruppe aufgeteilt (Käfigkontrolle, Schein-Exposition und zwei Expositions-Gruppen; n=6).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 45 min/Tag, 5 Tage/Woche für 24 Wochen
Exposition 2: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 15 min/Tag, 5 Tage/Woche für 24 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer 45 min/Tag, 5 Tage/Woche für 24 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau rats placed in plexiglas rockets with truncated cones with individual loop antennas; rat's head placed in the cone
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,5 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Gehirn -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer 15 min/Tag, 5 Tage/Woche für 24 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 12,5 %
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 6 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Gehirn -

Referenzartikel

  • Brillaud E et al. (2007): Effect of an acute 900MHz GSM exposure on glia in the rat brain: a time-dependent study.
  • Dubreuil D et al. (2002): Does head-only exposure to GSM-900 electromagnetic fields affect the performance of rats in spatial learning tasks?
  • Mausset AL et al. (2001): Effects of radiofrequency exposure on the GABAergic system in the rat cerebellum: clues from semi-quantitative immunohistochemistry.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Ratten, die bei einem chronischen GSM-Signal bei 6 W/kg exponiert wurden, hatten im Vergleich zu den schein-exponierten und Käfigkontroll-Tieren erhöhte GFAP-gefärbte Oberflächen-Gebiete im Gehirn. Die chronische Exposition bei 1,5 W/kg erhöhte aber nicht die GFAP-Expression.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die chronische Exposition bei GSM 900 MHz-Mikrowellen (SAR=6 W/kg) eine persistente Astroglia-Aktivierung im Gehirn der Ratte induzieren könnte (Zeichen einer zellulären Veränderung und möglichen Gliosis).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel