Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Local exposure of 849 MHz and 1763 MHz radiofrequency radiation to mouse heads does not induce cell death or cell proliferation in brain. med./bio.

[Örtliche Exposition bei 849 MHz und 1763 MHz Hochfrequenz-Befeldung von Maus-Köpfen induziert weder Zelltod noch Zellproliferation im Gehirn].

Veröffentlicht in: Exp Mol Med 2008; 40 (3): 294-303

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Studie untersuchte die lokale Wirkung von Mobilfunk-Frequenzen auf Maus-Gehirne (Hippocampus, Kleinhirn) innerhalb von zwölf Monaten.

Hintergrund/weitere Details

In einer Langzeit-Exposition wurden die Köpfe von Mäusen (n=120) in Intervallen mit 7.8 W/kg befeldet. Die Tiere wurden randomisiert in folgende Gruppen eingeteilt: Scheinexposition (n=40), 849 MHz (n=40) und 1763 MHz (n=40). Der Anteil weiblicher und männlicher Tiere war in den Versuchsgruppen gleich.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 849 MHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 1 h/Tag, 5 Tage/Woche, für 6 oder 12 Monate
Exposition 2: 1.762,5 MHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 1 h/Tag, 5 Tage/Woche, für 6 oder 12 Monate

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 849 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 1 h/Tag, 5 Tage/Woche, für 6 oder 12 Monate
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

CDMA test signal with a nominal bandwidth of 1.23 MHz

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Dipolantenne
  • carousel-type head-directed exposure system [see reference articles]
Kammer An aluminium chamber (external size of 745 Π1060 Π1980 mm) lined with RF absorber foam (4.5 in. thick) housed four trays that were stacked on supporters at a vertical spacing of 46 cm.
Aufbau Each tray held ten ventilated acrylic-tube restrainers (i.d. 34 mm), each loaded head-forward with a mouse. The restrainers were tilted upwards by about 3° (for mouse excretion discharge) and were oriented radially towards a half-wave sleeve dipole antenna at the center of each tray.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 7,8 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen Gehirn -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.762,5 MHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 1 h/Tag, 5 Tage/Woche, für 6 oder 12 Monate
Zusatzinfo PCS channel number 250
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

CDMA test signal with a nominal bandwidth of 1.23 MHz

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 7,8 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen Gehirn -
SAR 5,28 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Gehirn -
SAR 1,55 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Ganzkörper -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Während der zwölf Monate zeigten sich keine Unterschiede im Körpergewicht zwischen den drei Gruppen. Die Exposition führte nicht zu Veränderungen in den Gliazellen und der neuronalen Struktur des Hippocampus und des Kleinhirns. Die Ergebnisse zeigten keine Verstärkung der Zellproliferation oder der Apoptose bei den Expositions-Gruppen.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine chronische Exposition nicht zu zellulären Veränderungen (Zellproliferation, Zelltod/Apoptose, reaktive Gliosis) führt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel