Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Trends in incidence of primary brain cancer in New Zealand, 1995 to 2010. epidem.

[Inzidenz-Trends primärer Hirntumoren in Neuseeland, 1995-2010].

Veröffentlicht in: Aust N Z J Public Health 2015; 39 (2): 148-152

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die zeitliche Entwicklung der Inzidenz-Raten wurde für bösartige Hirntumoren in Neuseeland von 1995 bis 2010 untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (standardisierte Inzidenzrate (SIR))

Exposition

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 4.360.000

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Insgesamt wurden 4212 Fälle (2433 bei Männern und 1779 bei Frauen) in allen Altersgruppen im 15-Jahres-Zeitraum von 1995 bis 2010 in der neuseeländischen Bevölkerung diagnostiziert. Die Alters-standardisierte Inzidenzrate betrug 6,74 pro 100.000 bei Männern und 4,49 pro 100.000 bei Frauen.
Es wurde kein konsistenter Anstieg bei allen primären Hirntumoren noch speziell bei Gliom in Neuseeland zwischen 1995 und 2010 beobachtet. In der Altersgruppe zwischen 10 und 69 Jahren nahm die Inzidenz für alle bösartigen Hirntumoren signifikant ab. Die Inzidenz für Gliom stieg im Alter über 70 Jahren an, dies könnte auf verbesserter Diagnostik beruhen. Eine geringe Wirkung oder eine Wirkung mit einer Latenzzeit von mehr als 10 bis 15 Jahren kann bei einer Trendstudie nicht ausgeschlossen werden.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel