Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Neuroprotective effects of melatonin and omega-3 on hippocampal cells prenatally exposed to 900 MHz electromagnetic fields. med./bio.

[Neuroprotektive Wirkungen von Melatonin und Omega-3 auf Hippocampus-Zellen, die pränatal bei elektromagnetischen 900 MHz-Feldern exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2016; 92 (10): 590-595

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die neurotoxischen Wirkungen einer pränatalen Exposition von Ratten bei einem 900 MHz elektromagnetischen Feld auf Zellen des Hippocampus und die schützende Wirkung von Melatonin und Omega-3 untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Trächtige Ratten wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt (jeweils n=3): 1) Exposition bei dem elektromagnetischen Feld, 2) Exposition bei dem elektromagnetischen Feld und Melatonin-Injektionen (50 mg/kg/Tag), 3) Exposition bei dem elektromagnetischen Feld und Fütterung mit Omega-3-Pellets (10% der Nahrung), 4) nur Melatonin-Behandlung, 5) nur Omega-3-Behandlung, 6) Schein-Expositions-Gruppe, 7) Käfig-Kontrolle. Nach der Geburt wurden 2 männliche Ratten von jeder Mutter (insgesamt n=6 pro Gruppe) weitere 28 Tage ohne Exposition aufgezogen und dann untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 1 Stunde/Tag vom 1. bis zum 21. Tag der Trächtigkeit

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer 1 Stunde/Tag vom 1. bis zum 21. Tag der Trächtigkeit
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1 cm
Kammer restrainer tubes made of 5 mm thick plexi glass; restrainers consisted of a cylinder (6.5 cm diameter, 12 cm length) and a truncated cone (3 cm length) in which the rat's head was inserted
Aufbau 6 animals were exposed simultaneously (remark EMF-Portal: but there were only 3 animals per group); during exposure, rats were kept in restrainers and heads were placed in the direction of the antenna for local exposure; the antenna was fixed within a 1 cm distance around the rats' heads; holes were made in the restrainer to allow breathing and to minimize body temperature elevation
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo (remark EMF-Portal: groups only treated with melatonin (group 4) or omega-3 (group 5) were probably not sham exposed, i.e., not restrained)
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 1 mW/cm² Mittelwert gemessen - ± 0,4 mW/cm2
SAR 2 W/kg Spitzenwert - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Gesamtzahl an Neuronen im Hippocampus war in der Expositions-Gruppe (Gruppe 1) im Vergleich zu allen anderen Gruppen, mit Ausnahme der Gruppe 5 (Omega-3-Behandlung), signifikant geringer.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine pränatale Exposition von Ratten bei einem 900-MHz-elektromagnetischen Feld neurotoxische Wirkungen auf Zellen des Hippocampus haben könnte und dass Melatonin und Omega-3 eine schützende Wirkung bei einer Ko-Exposition haben könnten.
(Anmerkung EMF-Portal: Da nur die Köpfe der Muttertiere exponiert wurden und keine Dosimetrie für die Föten vorhanden ist, ist die tatsächliche pränatale Exposition der Jungtiere nicht nachvollziehbar.)

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel