Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Chemoprotective action of lotus seedpod procyanidins on oxidative stress in mice induced by extremely low-frequency electromagnetic field exposure. med./bio.

[Chemoprotektive Wirkung von Procyanidinen aus Lotus-Samenkapseln auf den oxidativen Stress bei Mäusen, der durch die Exposition bei niederfrequenten elektromagnetischen Feldern hervorgerufen wird].

Veröffentlicht in: Biomed Pharmacother 2016; 82: 640-648

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von Mäusen bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf den oxidativen Stress im Gehirn und Serum und die schützende Wirkung von Procyanidinen aus Lotus-Samenkapseln untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

In einer früheren Studie (Duan et al. 2013) berichteten die Autoren, dass eine Behandlung mit Lotus-Samenkapsel-Procyanidinen (LSPC) einen Anstieg an Oxidations-Produkten und Defizite bei kognitiven Funktionen von Mäusen verhinderte, die durch eine Magnetfeld-Exposition hervorgerufen worden waren, verhinderte. Daher wurde vermutet, dass LSPC die Enzymaktivität antioxidativer Enzyme stimulieren und freie Sauerstoff-Radikale abfangen könnten.
Zuerst wurde die Wirkung verschiedener magnetischer Flussdichten untersucht und männliche Mäuse in die folgenden Gruppen eingeteilt (jeweils n=12): Exposition bei einem Magnetfeld von 1) 2 mT, 2) 4 mT, 3) 6 mT, 4) 8 mT, 5) 10 mT und 6) Schein-Exposition für 7-28 Tage (4 h/Tag).
Als Nächstes wurde die Schutzwirkung von LSPC untersucht. LPSC-Extrakte wurden einmal täglich 15 Tage vor und während der Exposition oral verabreicht. Männliche Mäuse wurden in folgende Gruppen eingeteilt (jeweils n=12): 7) Exposition bei einem 8 mT Magnetfeld für 28 Tage (4 h/Tag) und orale Verabreichung einer Kochsalz-Lösung, 8) Exposition + 60 mg/kg LSPC, 9) Exposition + 90 mg/kg LSPC, 10) Exposition + 120 mg/kg LSPC, 11) Schein-Exposition.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Exposition 4: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Exposition 5: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer ventilated perspex boxes of dimensions 14 cm x 10 cm x 12 cm in a room at a controlled temperature (23°C ± 2°C)
Aufbau the magnetic field was generated with a pair of Helmholtz coils (1.0 mm wire diameter, 32 cm internal diameter, 36 cm external diameter, 500 turns) placed vertically to the ground; mice were placed in the boxes in the middle of the pair of coils, but the box was not in contact with the coils; the temperature inside the ventilated perspex box was 23°C ± 0.5°C
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 4 mT - gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 6 mT - gemessen - -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 8 mT - gemessen - -

Exposition 5

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 7, 14, 21 und 28 Tage (4 h/Tag)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 10 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Nach 28 Tagen Exposition bei dem 8 mT- (Gruppe 4) und 10 mT- (Gruppe 5) Feld wurden die deutlichsten signifikanten Abnahmen der SOD-Enzymaktivität und die deutlichsten signifikanten Zunahmen der Lipidperoxidation im Vergleich zur Schein-Exposition beobachtet. Um Energie zu sparen und aus Sicherheitsgründen wurden 8 mT für 28 Tage als Expositions-Bedingungen für die weiteren Tests mit LSPC gewählt.
Das Körpergewicht war nach 28 Tagen Exposition (Gruppe 7) im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe (Gruppe 11) signifikant verringert. Die zusätzliche Behandlung mit 120 mg/kg LSPC (Gruppe 10) erhöhte das Körpergewicht nach 28 Tagen Exposition im Vergleich zu Gruppe 7 signifikant.
Nach 28 Tagen waren die Enzymaktivitäten aller antioxidativen Enzyme im Serum und in der Hirnrinde in Gruppe 7 im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant verringert und sie waren signifikant erhöht in Gruppe 10 im Vergleich zur Gruppe 7. Ebenso war nach 28 Tagen die Lipidperoxidation im Serum und in der Hirnrinde in Gruppe 7 im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe signifikant erhöht und in Gruppe 10 im Vergleich zu Gruppe 7 signifikant verringert.
Bei den histologischen Untersuchungen wurden nach 28 Tagen Veränderungen und signifikante Schäden in Gewebe-Proben aus Hirnrinde, Thymus und Milz der Gruppe 7 im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe beobachtet. Diese Veränderungen waren in den LSPC-Behandlungs-Gruppen (Gruppen 8-10) abgeschwächt.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Mäusen bei einem 50 Hz-Magnetfeld oxidativen Stress im Gehirn und Serum verursachen könnte und dass Procyanidinen aus Lotus-Samenkapseln eine schützende Wirkung haben könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel