Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Chronic exposure to 50Hz magnetic fields causes a significant weakening of antioxidant defence systems in aged rat brain. med./bio.

[Chronische Exposition bei 50 Hz-Magnetfeldern verursacht eine signifikante Abschwächung der Antioxidantien-Abwehrssyteme im alternden Ratten-Hirn].

Veröffentlicht in: Int J Biochem Cell Biol 2008; 40 (12): 2762-2770

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie untersuchte die altersabhängige Anfälligkeit für pro-oxidativen Stress, der durch extrem niederfrequente Magnetfelder induziert wurde, anhand von Unterschieden in den antioxidierenden Abwehrssytemen und der neurotrophen Unterstützung (Nervenwachstumsfaktor-verbundene Genexpression und Proteinexpression) nach chronischer Exposition in Ratten-Gehirnen.

Hintergrund/weitere Details

3-Monate-alte weibliche Ratten (n=20) und 19-Monate-alte weibliche Ratten (n=20) wurden zufällig einer Expositions-Gruppe und einer Kontroll-Gruppe zugeordnet. Die magnetische Flussdichte (0.1 mT) entsprach dem empfohlenen Referenz-Wert für allgemeine öffentliche Exposition laut der Europäischen Kommission (1999/519/EC). Das Experiment wurde 3 Mal an verschiedenen Ratten-Kolonien durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 10 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 10 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of Helmholtz coils with a radius of 630 mm each, distance between coils = 700 mm, animals placed in plastic cages in the center of the coil system
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,1 mT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass eine Exposition mit extrem niederfrequenten Magnetfeldern die antioxidative Enzymaktivität bei jungen und älteren Ratten signifikant beeinflusst, allerdings in entgegengesetzter Weise. Die exponierten jungen Ratten zeigten eine erhöhte neurotrophe Signal-Gebung und antioxidative Enzym-Abwehr. Die exponierten älteren Ratten zeigten einen signifikanten Abfall in allen wesentlichen anti-oxidativen Enzym-Aktivitäten. Die Nahrungsaufnahme und das Körpergewicht waren nicht durch die Exposition beeinflusst.
Die Daten weisen darauf hin, dass Expositionen bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern ein Risikofaktor für das Auftreten von altersabhängigen oxidativen Stress-basierten Nervensystem-Pathologien darstellen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel