Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Clastogenicity and aneuploidy in newborn and adult mice exposed to 50 Hz magnetic fields. med./bio.

[Klastogenität und Aneuploidie bei neugeborenen und adulten Mäusen, die bei 50 Hz-Magnetfeldern exponiert waren].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2006; 82 (8): 561-567

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten mögliche klastogene und aneugene Eigenschaften eines 50 Hz-Magnetfelds in neugeborenen und adulten Mäusen nachgewiesen werden.

Hintergrund/weitere Details

Leber- und periphere Blut-Proben (Erythrozyten) neugeborener Mäuse, die bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld während des gesamten intrauterinen Lebens (21 Tage) exponiert waren, und Knochenmark- und periphere Blut-Proben adulter Mäuse, die bei demselben Magnetfeld für dieselbe Zeit exponiert waren, wurden untersucht.
Mikronuklei werden nach Chromosomenbrüchen (klastogener Schaden, führt zu einem Mikronukleus mit einem Chromosom-Fragment) oder Spindel-Störungen (aneugener Schaden, führt zu Mikronukleus mit einem ganzen Chromosom) erzeugt.
Positive Kontrollen wurden mit Röntgenstrahlen (3 Gy) durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 24 h täglich für 21 Tage

Allgemeine Informationen

The experiment was performed with 4 groups: a) 15 adult mice b) 36 newborn mice from 4 pregnant mice which were exposed during pregnancy and three days after birth c) a control group of 15 adult mice which were not exposed d) a positiv control group with 6 adult mice which were exposed to X-rays

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 24 h täglich für 21 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer the solenoid was 0.8 m in length and 0.13 m in radius, with 552 turns of 2.5 mm² copper wire. The solenoid was not shielded.
Zusatzinfo A control group of another 15 mice was kept un-exposed for 21 days. Positive control was carried out exposing 6 adult mice to X-rays.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 650 µT Effektivwert nicht spezifiziert - in der Mitte der Spule

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse neugeborener Mäuse zeigten eine signifikante Zunahme in den Mikronukleus-Häufigkeiten. Absolut betrachtet waren die meisten der induzierten Mikronuklei CREST-negativ (d.h. durch ein Chromosomen-Fragment gebildet). Allerdings verursachte, relativ gesehen, eine extrem niederfrequente Exposition einen zweifachen Anstieg bei den CREST-negativen Mikronuklei und einen vierfachen Anstieg der CREST-positiven Mikronuklei (d.h. sie wurden durch eine ganzes Chromosom gebildet).
Bei den adulten exponierten Mäusen wurde keine signifikante Wirkung verzeichnet.
Insgesamt sind weitere Studien erforderlich, um die mögliche Verbindung zwischen elektromagnetischen Feldern und Aneuploidie aufgrund der Wichtigkeit von Aneuploidie in bezug auf die Karzinogenese zu untersuchen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel