Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of extremely low frequency electromagnetic fields (ELF-EMF) on the frequency of micronuclei and sister chromatid exchange in human lymphocytes induced by benzo(a)pyrene. med./bio.

[Die Wirkung extrem niederfrequenter elektromagnetischer Felder (ELF-EMF) auf die Häufigkeit von Mikronuklei und Schwesterchromatid-Austausch bei menschlichen Lymphozyten, welche durch Benzo(a)pyren induziert wurden].

Veröffentlicht in: Toxicol Lett 2003; 143 (1): 37-44

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vitro-Studie wurde durchgeführt, um die Wechselwirkung zwischen extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern und der Mikronuklei- und Schwesterchromatid-Austausch (SCE)-Häufigkeit, die durch Benzpyren induziert wurde, zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Das Karzinogen Benzpyren wurde zeitgleich mit der elektromagnetischen Feld-Exposition über 24 Stunden und nach der elektromagnetischen Feld-Exposition über 48 Stunden verwendet.
Folgende Behandlungen wurden durchgeführt, jede unter elektromagnetischer Feld- und Schein-Exposition: 1. Kontrollen (keine Benzpyren-Behandlung), 2. Kontrollen plus Dimethylsulfoxid (DMSO), 3.-6. Benzpyren in vier verschiedenen Konzentrationen (1, 5, 10 und 15 µg/ml).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich über 24 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich über 24 Stunden
Zusatzinfo Walleczek J, Shiu E.C, Hahn G.M, 1999 Increase in radiation induced HPRT gene mutation frequency after non thermal exposure to non ionizing 60 Hz electromagnetic fields. Radiat. Res. 151, 489-497.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • two solenoids coils, 0.3 m in length and 0.15 m in diameter with 350 turns/m
Aufbau Culture plates placed in the center of the exposure system where the magnetic field was 2.5% homogeneous. The sham exposed cultures were tested with the same exposure system with the power supply switched off.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The magnetic field was oriented horizontally with respect to the culture plates.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,8 mT nicht spezifiziert gemessen nicht spezifiziert -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Mikronuklei- und SCE-Häufigkeiten, induziert durch Benzpyren, stiegen in einer Dosis-abhängigen Weise an.
Die Ko-Exposition der Zellen mit Benzpyren und den extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern zusammen führte im Vergleich zur alleinigen Benzpyren-Behandlung über 72 Stunden zu einem signifikanten Anstieg in den Mikronuklei- und SCE-Häufigkeiten.
Zwischen den bei einem elektromagnetischen Feld exponierten und schein-exponierten Kontroll-Zellen (Gruppe 1) wurde aber kein signifikanter Unterschied festgestellt.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass extrem niederfrequente elektromagnetische Felder niedriger magnetischer Flussdichte eher den Initiations-Prozess von Benzpyren verstärken als dass sie mutagene Wirkungen bei menschlichen Lymphozyten initiieren.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel