Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

50-Hz, 1-mT sinusoidal magnetic fields do not affect micronucleus frequency and cell proliferation in human lymphocytes from normal and Turner's syndrome subjects. med./bio.

[50 Hz, 1 mT sinusförmige Magnetfelder beeinflussen nicht die Mikronukleus-Häufigkeit und Zellproliferation bei menschlichen Lymphozyten eines gesunden Probanden und eines Probanden mit Turner-Syndrom].

Veröffentlicht in: Electro Magnetobiol 1997; 16 (3): 301-307

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vitro-Studie wurde durchgeführt, um die Wirkung eines sinusförmigen Magnetfeldes (50 Hz, 1 mT) auf die Zellproliferation und die Mikronukleus-Häufigkeit von menschlichen Lymphozyten zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Eine frühere Studie wurde mit gepulster Magnetfeld-Exposition (Publikation 2071) durchgeführt,- hier wurde nun eine sinusförmige Magnetfeld-Exposition verwendet.
Die Lymphozyten-Kulturen von fünf Personen mit nachgewiesenem Turner-Syndrom (Durchschnittsalter 14 Jahre) und von fünf gesunden Spendern (Durchschnittsalter 28 Jahre) wurden untersucht. Von jeder Probe wurde eine elektromagnetisch befeldete und eine schein-exponierte Kultur erstellt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 72 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 72 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer incubator
Zusatzinfo cells occupied a volume where the MF uniformity was about +/- 2%.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In der Mikronukleus-Häufigkeit und der Zellproliferation wurden keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen der Kontrollgruppe und der elektromagnetisch befeldeten Gruppe weder bei den Zellen der gesunden Probanden noch bei den Zellen der Turner Syndrom-Probanden festgestellt.
Diese Ergebnisse zeigen keine genotoxische Auswirkung oder eine Beeinflussung des Zellzyklus durch dieses untersuchte elektromagnetische Feld.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel