Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 2.45-GHz microwave radiation and phorbol ester 12-O-tetradecanoylphorbol-13-acetate on dimethylhydrazine-induced colon cancer in mice. med./bio.

[Wirkungen einer 2.45 GHz Mikrowellen-Befeldung und des Phorbolesters 12-O-Tetradecanoyl-Phorbol-13-Acetat auf Dimethylhydrazin-induzierten Dickdarmkrebs bei Mäusen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1994; 15 (6): 531-538

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Effekte einer 2.45 GHz-Mikrowellen-Befeldung auf DMH (Dimethylhydrazin)-induzierten Colon-Karzinoms bei Mäusen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 3 h/Tag, 6 Tage/Woche, für 5 Monate

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 3 h/Tag, 6 Tage/Woche, für 5 Monate
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Mice were individually housed in Plexiglas cages (8.5 cm x 3.5 cm x 3.5 cm) and exposed dorsally with the E field parallel to their long body axis. Cage positions were selected according to the desired power density and shifted counter clockwise each day for a uniform total exposure.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The animals were divided into four groups: control, DMH, DMH + MW, and DMH + TPA.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 10 mW/cm² nicht spezifiziert gemessen - -
SAR 12 W/kg Mittelwert geschätzt - 10-12 W/kg [Durney et al., 1978]

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
  • Verdauungstrakt
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine 2.45 GHz-Befeldung nicht DMH-induziertes Colon-Karzinom in jungen Mäusen fördert. Bei den beiden Gruppen gab es keine signifikanten Unterschiede in der Inzidenz von Tumoren. Allerdings war die Tumoranzahl, die Größe der Tumoren und die Inzidenz hervortretender und infiltrativer Typen in Tumor-tragenden Tieren höher in der Gruppe, die mit DMH+TPA (12-O-Tetradecanyol-Phorbol-13-Acetat) behandelt wurde, als in den Gruppen, die nur mit DMH oder mit DMH+Mikrowellen behandelt wurden. Das heißt, dass TPA die Colon-Karzinom-Entwicklung beschleunigen könnte, wenn ein Tumor ausgelöst wurde.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel