Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Spontaneous and nitrosourea-induced primary tumors of the central nervous system in Fischer 344 rats exposed to frequency-modulated microwave fields. med./bio.

[Spontane und Nitrosoharnstoff-induzierte Primärtumoren des Zentralnervensystems bei Fischer 344-Ratten, die bei frequenzmodulierten Mikrowellen-Feldern exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Cancer Res 2000; 60 (7): 1857-1863

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Studie wurde als 2-Jahres Untersuchung angelegt, um die Hypothese zu testen, dass eine frequenzmodulierte Feldexposition entweder das Überleben oder das Auftreten von Primärtumoren im ZNS ändern könnte.

Hintergrund/weitere Details

Eine lebenslange Exposition wurde simuliert, beginnend mit Expositionen fötaler Ratten oder von Ratten vor der Entwöhnung. Eine geringe Dosis von ENU (Ethylnitrosoharnstoff, ein Karzinogen) wurde gewählt, um beim Nachweis von Änderungen im Tumor-Auftreten maximale Empfindlichkeit zu erreichen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 836,55 MHz
Modulationsart: FM
Expositionsdauer: kontinuierlich für etwa 25 Tage, siehe add. information
Exposition 2: 836,55 MHz
Modulationsart: FM
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, 4 Tage/Woche, für bis zu 700 Tage, siehe add. information

Allgemeine Informationen

Rats were assigned to six groups: sham ENU + sham field, sham ENU + field, ENU + sham field, ENU + field, ENU + cage control, sham ENU + cage control. A single dose of ENU was applied on gestation day 18 via the lateral tail vein. Buffer alone was applied to the sham-injected groups. Exposure systems have been described in [Lai et al., 1996].

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 836,55 MHz
Typ
Charakteristik
Polarisation
  • zirkular
Expositionsdauer kontinuierlich für etwa 25 Tage, siehe add. information
Modulation
Modulationsart FM
Modulationsfrequenz 12,5 kHz
Zusatzinfo

modulation by a recorded 2-min pattern of "balanced speech"

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Far field conditions were simulated with an approx. plane wave in a large tapered horn radiator.
Aufbau Rat cages were positioned in a vertically oriented 3 x 3 matrix at the square aperture (2 x 2 m²) of the horn. Sham exposures were performed in a square chamber of identical dimensions and materials.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo Far field exposure of rats in their home cages began on gestation day 19 and continued until the pups were aged 21 days (about 25 days in total).
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 2,6 mW/cm² Mittelwert - - ± 0,5 mW/cm²

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 836,55 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, 4 Tage/Woche, für bis zu 700 Tage, siehe add. information
Modulation
Modulationsart FM
Modulationsfrequenz 12,5 kHz
Zusatzinfo

modulation by a recorded 2-min pattern of "balanced speech"

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 45 mm
Kammer Twelve carousel exposure platforms were used each with 10 rats confined in plastic tubular restraints and oriented radially around a central antenna.
Aufbau The distance to the antenna from the tip of the nose was 30 mm from weaning to 120 days, and 45 mm thereafter.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo Near field exposure began at age 31 days and was performed on 4 consecutive days weekly until termination of the experiment at 731-734 days of age (384 exposures in total).
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2,5 W Mittelwert - - ± 0,1 W
SAR 1,2 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Gehirn Männchen 450 g
SAR 0,27 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Ganzkörper Männchen 450 g
SAR 1 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Gehirn Weibchen 236 g
SAR 0,42 W/kg Mittelwert über Masse berechnet Ganzkörper Weibchen 236 g

Referenzartikel

  • Burkhardt M et al. (1997): Exposure setup to test effects of wireless communications systems on the CNS.
  • Lai H et al. (1996): Single- and double-strand DNA breaks in rat brain cells after acute exposure to radiofrequency electromagnetic radiation.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es gab keine Effekte auf die Neuerkrankung mit spontanen oder durch ENU ausgelösten ZNS-Primärtumoren, die in Verbindung stehen mit einer lebenslänglichen Exposition von Ratten in frequenzmodulierten Mikrowellen-Feldern, die elektrische Charakteristika von Handy-Ausstrahlungen am Kopf des Verbrauchers simulieren.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel