Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Lack of promotion of 7,12-dimethylbenz[a]anthracene-initiated mouse skin carcinogenesis by 1.5 GHz electromagnetic near fields. med./bio.

[Das Fehlen der Promotion von 7,12-Dimethylbenzanthrazen-initiierter Maus-Haut-Karzinogenese durch elektromagnetische 1.5 GHz Nahfelder].

Veröffentlicht in: Carcinogenesis 2001; 22 (11): 1837-1841

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Effekte von elektromagnetischen 1.5 GHz-Nahfeldern eines TDMA-Signals auf die Haut-Karzinogenese von Mäusen untersucht werden, die durch 7,12-Dimethylbenz[a]anthrazen (DMBA) ausgelöst wurde.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1,49 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 90 min/Tag, 5 Tage/Woche für 19 Wochen
  • SAR: 2 W/kg Maximum (lokaler Spitzenwert auf der Haut)
  • SAR: 0,084 W/kg Mittelwert über Masse (Ganzkörper)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,49 GHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 90 min/Tag, 5 Tage/Woche für 19 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Tastgrad 33 %
Folgefrequenz 50 Hz
Zusatzinfo

TDMA signal for the PDC system

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 3 mm
Kammer Each mouse was placed in an aluminium box that was covered inside with RF absorber (< -21.8 dB at 1.5 GHz) except for the roof and the front door. The front door was a new type of transparent (20 dB) absorber. Forty-eight exposure boxes were used (24 for EMF and 24 for sham exposure).
Aufbau The EMF was directed at the mouse skin by an electrically short monopole antenna with capacitive loading, implemented using a circular metal plate (7 mm diameter, 1 mm thick) attached to the tip of a 1/8-wavelength monopole element, and producing highly localized peak SARs. The roof of the box acted as the ground for the antenna. The mouse was held in a ventilated plastic cylinder with a slit at the top allowing a distance of only 3 mm between skin and antenna.
Zusatzinfo One week after being subjected to topical application of DMBA on pre-shaved dorsal skin the mice were divided into four groups, receiving EMF exposure, sham exposure, weekly topical applications of TPA as positive control and no treatment as carcinogen control.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2 W/kg Maximum berechnet und gemessen - lokaler Spitzenwert auf der Haut
SAR 0,084 W/kg Mittelwert über Masse berechnet und gemessen Ganzkörper -

Referenzartikel

  • Imaida K et al. (1998): Lack of promoting effects of the electromagnetic near-field used for cellular phones (929.2 MHz) on rat liver carcinogenesis in a medium-term liver bioassay.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass eine Nahfeld-Exposition in einem elektromagnetischen 1.5 GHz-Feld, wie es bei Handys genutz wird, keine erhöhte Wirkung ausübt auf die Haut-Tumorentwicklung, die durch DMBA ausgelöst wird.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel