Studienübersichten

Die experimentellen Studien zu den Wirkungen auf Jungtiere enthalten Studien an Jungtieren, die entweder vor oder nach ihrer Geburt bzw. vor oder nach dem Schlüpfen bei elektromagnetischen Feldern exponiert wurden.

Jungtiere sind in diesem Sinne Tiere aller Tierstämme (hauptsächlich aber Säugetiere und Vögel), die vor ihrer adulten Phase exponiert und untersucht wurden.

Nicht inbegriffen sind Studien, in denen Jungtiere zwar exponiert, aber erst im adulten Stadium untersucht wurden.

Die Grafiken enthalten ebenfalls einige experimentelle Studien mit Kindern.

Experimentelle Studien zu den Wirkungen von Nieder- und Hochfrequenz auf Jungtiere

662 Studien insgesamt
  1. 276 Studien
  2. 206 Studien
  3. 83 Studien
  4. 37 Studien
  5. 36 Studien
  6. 16 Studien
  7. 8 Studien

Sonstiges

206 Studien insgesamt
  1. 98 Studien
  2. 85 Studien
  3. 28 Studien
  4. eine Studie
Autoren Jahr Exponiertes System Endpunkte Frequenzbereich SAR Expositionsdauer Parameter
Vilic M et al. 2017 Wirbellose, Honigbiene (<i>Apis mellifera</i>), Ganzkörperexposition - 900 MHz - - Mobilfunk, AM (Amplitudenmodulation)
Kayabasoglu G et al. 2011 Tier, Ratte/Wistar Albino, Ganzkörperexposition Wirkungen auf das auditorische System (Verzerrungsprodukt otoakustischer Emissionen) 900–1.800 MHz 0,851–0,934 W/kg kontinuierlich für 6 h/Tag an 30 Tagen Mobiltelefon, Mobilfunk
Nisbet HO et al. 2016 - - 900–1.800 MHz - - Mobiltelefon, GSM, Mobilfunk
Smith-Roe SL et al. 2020 - - 900–1.900 MHz - - Mobilfunk, GSM, CDMA, Mobiltelefon
Yuksel M et al. 2016 - - 900–2.450 MHz - - Mobiltelefon, GSM, Mobilfunk, W-LAN/WiFi, 2,45 GHz
Kwon MS et al. 2010 Mensch, Teilkörperexposition: rechte oder linke Seite des Kopfes (temporale Gegend) ereigniskorrelierte Potenziale/Mismatch-Negativität, auditorisches sensorisches Gedächtnis von Kindern 902 MHz 0,82–1,21 W/kg 6 min Blöcke, 3 Blöcke auf einem Ohr - dann 3 Blöcke auf dem anderen Ohr; jede dieser 3 Block-Sequenzen bestand aus einem Block EMF aus, 2 Blöcken EMF an Mobiltelefon, GSM, Mobilfunk
Lindholm H et al. 2011 Mensch, Teilkörperexposition: Kopf (rechtes Ohr) Kopf-Temperatur 902,4 MHz 0,66–4,3 W/kg kontinuierlich für 15 min digitales Mobiltelefon, GSM, Mobilfunk
Furtado-Filho OV et al. 2014 Tier, Ratte (<i>Rattus norvegicus</i>) (Embryo und Jungtier), Ganzkörperexposition oxidativer Stress in der Leber 950 MHz 0,01–0,88 W/kg 30 Minuten/Tag für 21 Tage während der Trächtigkeit UHF-Felder
Thalau HP et al. 2003 Tier, Hühner-Embryonen/White Leghorn, Ganzkörperexposition Temperaturänderungen 1,25 GHz - 1 bis 2 Stunden/Tag für 21 Tage hochfrequentes Feld
Masuda H et al. 2015 - - 1.457 MHz - - Mobilfunk, hochfrequentes Feld
Anderson LE et al. 2004 Tier, Ratte/Fischer 344, Ganzkörperexposition, Teilkörperexposition: Kopf (ab einem Alter von 35 Tagen zwei Jahre lang) Krebs 1,62 GHz 0,06–1,6 W/kg täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag, für etwa 27 Tage Mobilfunk, IRIDIUM
Tripathi R et al. 2021 - - 1.760 MHz - - Mobilfunk, Mobiltelefon, GSM, auch andere Expositionen ohne EMF, Ko-Exposition
Misek J et al. 2018 Mensch, Teilkörperexposition - 1.788 MHz - - Mobilfunk, PW (gepulste Welle)
Zareen N et al. 2009 Tier, Hühner-Embryonen/Desi (Eier), Ganzkörperexposition Wirkungen auf das Auge: Retina-Differenzierung 1.800 MHz - 15 min zweimal täglich während bis zu 15 Tagen Mobiltelefon, Mobilfunk, hochfrequentes Feld
Tomruk A et al. 2010 Tier, Kaninchen/New Zealand White, Ganzkörperexposition durch oxidativen Stress induzierte Leber-Verletzung (Leber-Toxizität: DNA-Schaden, Lipidperoxidation und Malondialdehyd-Wert) 1.800 MHz - kontinuierlich für 15 min/Tag an 7 Tagen digitales Mobiltelefon, GSM, Mobilfunk, PW (gepulste Welle)
Guler G et al. 2012 Tier, Kaninchen/New Zealand, Ganzkörperexposition Wirkungen auf die Leber von jungen Kaninchen (DNA-Schaden und Lipidperoxidation) 1.800 MHz 1,8 W/kg kontinuierlich für 15 min/Tag an 7 Tagen (Weibchen) oder 14 Tagen (Männchen) digitales Mobiltelefon, GSM, Mobilfunk, PW (gepulste Welle)
Sekeroglu V et al. 2012 Tier, Ratte/Wistar Albino, Ganzkörperexposition DNA-Schaden (Chromosomenaberration, Mikronukleus-Test), Zytotoxizität 1.800 MHz 0,37–0,49 W/kg kontinuierlich für zwei Stunden/Tag über 45 Tage Mobiltelefon, GSM, Mobilfunk
Ozgur E et al. 2013 Tier, Kaninchen/New Zealand, Ganzkörperexposition: pränatal und/oder postnatal Blut-Parameter, Lipidperoxidation 1.800 MHz - 15 min/Tag für 7 Tage bei trächtigen Tieren (zwischen dem 15. und dem 22. Tag der Trächtigkeit), für 7 Tage bei weiblichen Jungtieren und für 14 Tage in männlichen Jungtieren Mobiltelefon, GSM, Mobilfunk
Erkut A et al. 2016 - - 1.800 MHz - - hochfrequentes Feld
Meral O et al. 2016 - - 1.800 MHz - - GSM, Mobilfunk, hochfrequentes Feld
Budak GG et al. 2009 - - 1.800 MHz - - Mobilfunk, GSM, PW (gepulste Welle)
Tumkaya L et al. 2019 - - 1.800 MHz - - Mobilfunk, Mobiltelefon, hochfrequentes Feld, W-LAN/WiFi
Falcioni L et al. 2018 Tier, Ratte/Sprague Dawley, Ganzkörperexposition Tumoren des Gehirns und Herzens 1.835 MHz 0,001–0,1 W/kg 19 h/Tag, 7 Tage/Woche ab dem 12. Tag der Trächtigkeit bis zum natürlichen Tod (bis zu 152 Wochen) Mobilfunk, Mobilfunk-Basisstation, GSM
Kim JH et al. 2019 - - 1.850 MHz - - Mobilfunk
Choi SB et al. 2014 Mensch - 1.950 MHz 1,57 W/kg - Mobiltelefon, W-CDMA, Mobilfunk, persönliches Umfeld
Lerchl A et al. 2020 - - 1.960 MHz - - Mobilfunk, Mobiltelefon, UMTS, auch andere Expositionen ohne EMF, Ko-Exposition
Bhargav H et al. 2017 - - 2.100 MHz - - Mobiltelefon, UMTS, Mobilfunk
Shirai T et al. 2014 Tier, Ratte/Sprague-Dawley, Ganzkörperexposition Fruchtbarkeit, Entwicklung, Gehirn-Funktionen und Morphologie der wichtigsten Organe von Ratten 2,14 GHz 0,034–0,244 W/g kontinuierlich für 20 Stunden/Tag über 3 Generationen Mobiltelefon, W-CDMA, Mobilfunk
Ohtani S et al. 2015 - - 2,14 GHz - - Mobilfunk, W-CDMA
Fukui Y et al. 1992 Tier, Maus/ICR, Ganzkörperexposition Entwicklung des Mäuse-Gehirns 2,45 GHz 480 mW/g 15 oder 20 min am 13. Tag der Tragzeit Mikrowellen, 2,45 GHz
Hamnerius Y et al. 1979 Wirbellose, <i>Drosophila melanogaster</i>, Ganzkörperexposition Häufigkeit induzierter somatischer Mutationen 2,45 GHz 100 W/kg kontinuierlich für 6 Stunden Mikrowellen, CW (kontinuierliche Welle), 2,45 GHz
Spiers DE et al. 1987 Tier, Ratte/Albino (<i>Rattus norvegicus</i>), Ganzkörperexposition thermoregulatorische Reakationen 2,45 GHz - 4h/Tag für 10 Tage Mikrowellen, CW (kontinuierliche Welle), 2,45 GHz
Gildersleeve RP et al. 1988 Tier, Japanische Wachtel (<i>Coturnix coturnix japonica</i>), Ganzkörperexposition: Eier (<i>in ovo</i>) Zelltod bzw. Zell-Verletzungen 2,45 GHz 4,03 nW/g die ersten 12 Tage der künstlichen Bebrütung Mikrowellen, CW (kontinuierliche Welle), 2,45 GHz
Jamakosmanovic A et al. 1981 - - 2.450 MHz - nicht angegeben Mikrowellen, 2,45 GHz
de Gannes FP et al. 2009 Tier, Ratte/Wistar WI, Ganzkörperexposition teratogene Wirkungen, immunologische Prozesse 2.450 MHz 0,16 W/kg kontinuierlich für 7 h/Tag, 5 Tage/Woche, während 30 Tagen Mikrowellen, CW (kontinuierliche Welle), 2,45 GHz
Grigoriev YG et al. 2010 Tier, Ratte/Wistar WI, Ganzkörperexposition teratogene Wirkungen, immunologische Prozesse 2.450 MHz 0,16–9,9 W/kg kontinuierlich für 7 h/Tag, 5 Tage/Woche während 30 Tagen Mikrowellen, CW (kontinuierliche Welle), 2,45 GHz
Ait-Aissa S et al. 2012 Tier, Ratte/Wistar, Ganzkörperexposition Screening von Markern des Immunsystems (Antikörper), die sich gegen 15 unterschiedliche Antigene richten, die mit Schaden und/oder pathologischen Markern verbunden sind 2,45 GHz 0–9 W/kg kontinuierlich 2 h/Tag, 5 Tage/Woche während der Tage 6 bis 21 der Trächtigkeit (Muttertiere) und während der Tage 1 bis 35 (Nachkommen) postnatal W-LAN/WiFi
Zhang Y et al. 2013 intakte Zelle/Zellkultur (in vitro), primäre kortikale Neuronen der Ratte - 2,45 GHz 6 W/kg - hochfrequentes Feld, 2,45 GHz
Sangun O et al. 2015 Tier, Ratte/Wistar Albino (<i>in utero</i> und Jungtiere), Ganzkörperexposition Wachstum und Entwicklung von jungen Ratten 2,45 GHz 0,143 W/kg kontinuierlich für 1 Stunde/Tag während der Trächtigkeit bis zur Geburt und nach der Entwöhnung bis zur Pubertät hochfrequentes Feld, PW (gepulste Welle), W-LAN/WiFi, 2,45 GHz
Ciftci ZZ et al. 2015 Tier, Ratte/Wistar Albino (<i>in utero</i> und Jungtiere), Teilkörperexposition: Kopf Entwicklung und Zusammensetzung der Zähne bei jungen Ratten 2,45 GHz 9 mW/kg kontinuierlich für 2 Stunden/Tag während Trächtigkeit (21 Tage) und bis zu 21 Tage nach Geburt W-LAN/WiFi, 2,45 GHz
Ait-Aissa S et al. 2013 - - 2,45 GHz - - hochfrequentes Feld, W-LAN/WiFi, 2,45 GHz
Kuybulu AE et al. 2016 - - 2,45 GHz - - Mobilfunk, hochfrequentes Feld, W-LAN/WiFi, 2,45 GHz
Othman H et al. 2017 - - 2,45 GHz - - 2,45 GHz, W-LAN/WiFi
Sambucci M et al. 2010 Tier, Maus/C57BL/6, Teilkörperexposition: posteriorer Teil Schwangerschafts-Erfolg, Milz-Zellen-Anzahl, B-Zellen-Häufigeit und Antikörper-Gehalte 2,45–2,473 GHz 4 W/kg kontinuierlich für 2 h/Tag an 14 aufeinander folgenden Tagen, beginnend 5 Tage nach der Paarung, endend einen Tag vor dem erwarteten Wurf-Termin W-LAN/WiFi, 2,45 GHz
Sambucci M et al. 2011 Tier, Maus/C57BL/6, Ganzkörperexposition Immun-Parameter in der Milz, im Thymus und im Blut 2,451–2,473 GHz 0,08–4 W/kg kontinuierlich 2 Stunden/Tag, 5 Tage/Woche für 5 Wochen, beginnend am Tag nach der Geburt W-LAN/WiFi, 2,45 GHz
Laudisi F et al. 2012 Tier, Maus/C57BL/6, Ganzkörperexposition: <i>in utero</i> Schwangerschafts-Erfolg, Anzahl/Proliferation von T-Zellen im Thymus und in der Milz (periphere T-Zellen), Zytokin-Produktion 2.451–2.473 MHz 4 W/kg kontinuierlich für 2 h/Tag an 14 aufeinanderfolgenden Tagen (beginnend 5 Tage nach der Befruchtung, endend 1 Tag vor der erwarteten Geburt) hochfrequentes Feld, W-LAN/WiFi
Chalfin S et al. 2002 Tier, Rhesusaffe (<i>Macaca mulatta</i>), Teilkörperexposition: Auge Auswirkungen auf das Auge/Untersuchung des Auges 35 GHz - 1,5 bis 5 s Millimeterwellen, PW (gepulste Welle)
Habauzit D et al. 2020 - - 94 GHz - - Millimeterwellen