Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Evidence for mobile phone radiation exposure effects on reproductive pattern of male rats: role of ROS. med./bio.

[Evidenz für Handy-Befeldungs-Wirkungen auf Reproduktions-Muster männlicher Ratten: Rolle von ROS].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2012; 31 (3): 213-222

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte herausgefunden werden, ob ein GSM-Signal eine Änderung des Reproduktions-Schemas bewirkt, indem die Biochemie der Spermien verändert wird.

Hintergrund/weitere Details

Zwei Experimente wurden durchgeführt. Für das erste Experiment wurden männliche Ratten in eine Schein-Expositions- und eine Expositions-Gruppe aufgeteilt (n=6 pro Gruppe). Direkt nach der Exposition wurde Blut entnommen für einen Testosteron-Assay. Im Anschluss an die letzte Exposition wurden die Ratten getötet und die Spermien entnommen. Die Caspase-3-Aktivität wurde gemessen und die Spermien-Proben wurden morphologisch untersucht.
Im zweiten Experiment wurden 18 Ratten auf zwei Gruppen verteilt: Schein-Expositions-Gruppe (männlich=3, weiblich=6) und Expositions-Gruppe (männlich=3, weiblich=6). Nach der Exposition wurden die Ratten der jeweiligen Gruppen miteinander gepaart. Es wurden die Anzahl und das Gewicht der Jungen untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h/Tag für 45 Tage
  • Leistung: 2 mW Maximum
  • SAR: 0,9 W/kg Maximum (Herstellerangabe)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h/Tag für 45 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,577 ms
Folgefrequenz 216,7 Hz
Zusatzinfo

GSM mode

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer rats placed individually in 18-22 cm long, 5.7 cm high and 4-7 cm wide Plexiglas cages, fixed with anechoic material and ventilated with 1 cm diameter holes; the cages were pasted with anechoic material on two sides of each box (top was not covered)
Aufbau mobile phone positioned on the top of the cage; mobility of the rats in the cage was limited to 1-2 cm; cell phones in silent mode without vibration
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 mW Maximum gemessen - -
SAR 0,9 W/kg Maximum - - Herstellerangabe

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im Vergleich zu schein-exponierten Ratten zeigten die Spermatozoen von exponierten Ratten signifikante morphologische Veränderungen im Mittelstück, in den Mikrotubuli, in den Mitochondrien, in den Membranen und Verformungen im Kopfstück. Es wurde ein statistisch signifikanter Anstieg in der Caspase-3-Aktivität in den Spermien von exponierten Tieren im Vergleich zu schein-exponierten Tieren festgestellt. Der Serum-Testosteron-Gehalt war signifikant erniedrigt bei exponierten Ratten im Vergleich zu schein-exponierten Ratten.
Exponierte Eltern hatten signifikant kleinere Würfe und das durchnittliche Körpergewicht der Jungen war geringer im Vergleich zu Nachkommen von schein-exponierten Eltern.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel