Home
Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Cellular telephone use and risk of acoustic neuroma.

[Nutzung von Mobiltelefonen und das Risiko für Akustikusneurinom].

Veröffentlicht in: Am J Epidemiol 2004; 159 (3): 277-283

Ziel der Studie (lt. Autor)

Der mögliche Zusammenhang zwischen Mobiltelefon-Nutzung und dem Risiko für Akustikusneurinom wurde in dieser landesweiten, bevölkerungsbasierten Fall-Kontroll-Studie in Dänemark untersucht.

Weitere Details

Die Studie ist Teil des INTERPHONE-Projekts. Regelmäßige Mobiltelefon-Nutzung wurde als mehr als ein Anruf pro Woche in 6 oder mehr Monate definiert.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:
  • Inzidenz
(Odds Ratio)

Exposition

Abschätzung

  • Abschätzungsart: Individuum
  • Befragung: regelmäßige Nutzung, Zahl der unterschiedlichen Mobiltelefone, Anzahl der Anrufe, Verwendung von Handapparat und Freisprecheinrichtung
  • Berechnung: Gesamtzahl der jemals geführten Gespräche, Gesamtzahl der Nutzungsstunden im Leben

Expositionsgruppen

Referenzgruppe 1 keine Nutzung oder weniger als einmal wöchentlich in 6 Monaten
Gruppe 2 regelmäßige Nutzung
Gruppe 3 Zeit seit erster regelmäßigen Nutzung niemals oder selten < 1 Jahr
Gruppe 4 Zeit seit erster regelmäßigen Nutzung 1-4 Jahre
Gruppe 5 Zeit seit erster regelmäßigen Nutzung ≥ 5 Jahre
Gruppe 6 Zeit seit erster regelmäßigen Nutzung 5-9 Jahre
Gruppe 7 Zeit seit erster regelmäßigen Nutzung ≥ 10 Jahre
Gruppe 8 erstes Telefonsystem: keine Information
Gruppe 9 erstes Telefonsystem: analog
Gruppe 10 erstes Telefonsystem: digital
Gruppe 11 Gesamtzahl der jemals geführten Gespräche ≤ 2975
Gruppe 12 Gesamtzahl der jemals geführten Gespräche > 2975-11500
Gruppe 13 Gesamtzahl der jemals geführten Gespräche > 11550
Gruppe 14 Gesamtzahl der Nutzungsstunden im Leben ≤ 167,5
Gruppe 15 Gesamtzahl der Nutzungsstunden im Leben > 167.5-654
Gruppe 16 Gesamtzahl der Nutzungsstunden im Leben > 654
Gruppe 17 Gesamte Nutzung vor Diagnose < 5 Jahre
Gruppe 18 Gesamtnutzungsdauer vor Diagnose ≥ 5 Jahre (≤ 81,7 Stunden)
Gruppe 19 Gesamtnutzungsdauer vor Diagnose ≥ 5 Jahre (> 81,7 Stunden)

Population

  • Gruppe:
    • Männer
    • Frauen
  • Alter: 20–69 Jahre
  • Beobachtungszeitraum: September 2000 - August 2002
  • Studienort: Dänemark

Fallgruppe

Kontrollgruppe

  • Auswahl:
    • populationsbezogen
  • Matching:
    • Geschlecht
    • Alter
    • Fall:Kontrolle = 1:2

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 141 332
Anzahl kontaktiert 106 214
Teilnehmerzahl 106 212
Statistische Analysemethode:
  • konditionale logistische Regression
( Anpassung:
  • Alter
  • Geschlecht
  • Region
  • Bildung
  • Familienstand, Nutzung von Freisprecheinrichtung
)

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten keinen Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen Mobiltelefon-Nutzung und dem Risiko für Akustikusneurinom.

Studie gefördert durch

  • European Union (EU)/European Commission
  • Danish Cancer Society
  • International Union against Cancer (UICC; Union Internationale Contre le Cancer), Switzerland

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel