Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Mobile phone use and risk of acoustic neuroma: results of the Interphone case-control study in five North European countries. epidem.

[Die Nutzung von Mobiltelefonen und das Risiko für Akustikusneurinom: Ergebnisse der Interphone-Fall-Kontroll-Studie in fünf nordeuropäischen Ländern].

Veröffentlicht in: Br J Cancer 2005; 93 (7): 842-848

Ziel der Studie (lt. Autor)

Sechs bevölkerungsbezogene Fall-Kontroll-Studien wurden in Finnland, Dänemark, Schweden, Norwegen und Großbritannien durchgeführt, um das Risiko für Akustikusneurinom im Zusamenhang mit der Nutzung von Mobiltelefonen zu untersuchen. Sie sind Teil der INTERPHONE-Studie.

Weitere Details

Regelmäßige Nutzung eines Mobiltelefons wurde als Nutzung für mindestens 6 Monaten länger als 1 Jahr vor Diagnosestellung definiert.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 keine oder seltene Nutzung
Gruppe 2 regelmäßige Nutzung
Gruppe 3 regelmäßige Nutzung nicht bekannt
Gruppe 4 Jahre seit erster Nutzung: 1,5-4
Gruppe 5 Jahre seit erster Nutzung: 5-9
Gruppe 6 Jahre seit erster Nutzung: ≥ 10
Gruppe 7 Jahre seit erster Nutzung: nicht bekannt
Gruppe 8 Lebensjahre der Nutzung: 0,5-4
Gruppe 9 Lebensjahre der Nutzung: 5-9
Gruppe 10 Lebensjahre der Nutzung: ≥ 10
Gruppe 11 Lebensjahre der Nutzung: nicht bekannt
Gruppe 12 Gesamtzahl der Anrufe: 2149
Gruppe 13 Gesamtzahl der Anrufe: 2149-8000
Gruppe 14 Gesamtzahl der Anrufe: > 8000
Gruppe 15 Gesamtzahl der Anrufe: nicht bekannt
Gruppe 16 Gesamtnutzungsdauer: < 116 Stunden
Gruppe 17 Gesamtnutzungsdauer: 116-534 Stunden
Gruppe 18 Gesamtnutzungsdauer: ≥ 534 Stunden
Gruppe 19 Gesamtnutzungsdauer: nicht bekannt
Gruppe 20 Gesamtnutzungsdauer seit erster Nutzung: < 10 Jahre
Gruppe 21 Gesamtnutzungsdauer seit erster Nutzung: ≥ 10 Jahre (< 90 Stunden)
Gruppe 22 Gesamtnutzungsdauer seit erster Nutzung: ≥ 10 Jahre (≥ 90 Stunden)
Gruppe 23 Gesamtnutzungsdauer seit erster Nutzung: nicht bekannt
Gruppe 24 Nutzung eines analogen Telefons
Gruppe 25 Nutzung eines digitalen Telefons
Gruppe 26 Tumor und Telefonnutzung an der selben Seite des Kopfes
Gruppe 27 Tumor und Telefonnutzung an gegenüberliegenden Seiten des Kopfes

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 827 8.460
Teilnehmerzahl 678 3.553
Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Kein erhöhtes Risiko für Akustikusneurinom im Zusammenhang mit regelmäßiger Nutzung von Mobiltelefon wurde festgestellt. Kein Zusammenhang zwischen dem Risiko und der Nutzungsdauer, den Gesamtnutzungsstunden und der Gesprächszahl im Leben, der Nutzung von analogen und digitalen Mobiltelefonen wurde gefunden. Ein erhöhtes Risiko für mehr als 10-Jährige Nutzungsdauer konnte nicht ausgeschlossen werden.

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel