Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Rat testicular impairment induced by electromagnetic radiation from a conventional cellular telephone and the protective effects of the antioxidants vitamins C and E. med./bio.

[Schädigung der Ratten-Hoden, induziert durch elektromagnetische Befeldung von einem konventionellen Handy und die schützenden Wirkungen der Antioxidantien Vitamin C und E].

Veröffentlicht in: Clinics (Sao Paulo) 2012; 67 (7): 785-792

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen Wirkungen einer Handy-Befeldung auf den oxidativen und antioxidativen Status im Blut und in den Hoden von Ratten, sowie die möglicherweise schützende Wirkung von Vitamin C und Vitamin E, bestimmt werden.

Hintergrund/weitere Details

Sechs Gruppen wurden untersucht: 1.) Schein-Exposition (n=10), 2.) Schein-Exposition + Vitamin C (n=10), 3.) Schein-Exposition + Vitamin E (n=10), 4.) Exposition (n=30), 5.) Exposition + Vitamin C (n=30) und 6.) Exposition + Vitamin E (n=30). Die Tiere wurden für 15, 30 oder 60 Minuten exponiert (jeweils 10 Tiere).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900–1.900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15, 30 oder 60 Min./Tag während 14 Tagen

Allgemeine Informationen

Animals were divided into the following six groups: i) sham exposure ii) sham exposure + daily treatment with 40 mg/kg vitamin C iii) sham exposure + daily treatment with 2.7 mg/kg vitamin E iv) EMF exposure v) EMF exposure + daily treatment with 40 mg/kg vitamin C vi) EMF exposure + daily treatment with 2.7 mg/kg vitamin E

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900–1.900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15, 30 oder 60 Min./Tag während 14 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • GSM mobile phone
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 50 cm
Aufbau rats placed in Plexiglas cages with drilled ventilation holes that were attached to a mobile phone hand set
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 2 W Spitzenwert - - -
Leistungsflussdichte 0,02 mW/cm² Mittelwert über Zeit - - -
SAR 0,9 W/kg - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die histopathologische Untersuchung der Hoden von schein-exponierten Ratten zeigte normale Samenkanälchen, Spermatogonien und Spermatiden. In den Hoden von exponierten Ratten waren jedoch signifikante degenerative Veränderungen feststellbar: Der Durchmesser der Samenkanälchen war vergrößert, eine durchschnittlich verminderte Höhe des Keim-Epithels, eine reduzierte Anzahl der Spermatiden, große Zellkerne, häufige mitotische Teilungen und Pyknose in einigen Nuklei der Spermatogonien wurden festgestellt. Eine Vitamin C- oder Vitamin E-Gabe führte zu einer signifikanten Verminderung der durch die Exposition hervorgerufenen Wirkungen.
In den Blut-Proben und den Hoden von exponierten Ratten waren der Gehalt an Glutathion und die Enzymaktivität der Glutathionperoxidase im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant verringert (umso geringer, je länger exponiert wurde), während das Ausmaß der Lipidperoxidation und die Enzymaktivität der Katalase signifikant erhöht waren (umso höher, je länger exponiert wurde). Eine Vitamin C- oder Vitamin E-Gabe verhinderte die durch die Exposition hervorgerufenen Wirkungen (Anmerkung EMF-Portal: Ergebnisse aus der Tabelle entnommen, teilweise widersprüchliche Angaben im Fließtext).
Der Autor schlussfolgert, dass die Exposition bei einem elektromagnetischen Feld einen negativen Einfluss auf die Hoden-Funktion durch das Hervorrufen von oxidativem Stress hat. Die Ergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass Vitamin C und Vitamin E eine schützende Wirkung haben.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel